Donnerstag 21.07.11 20.00 Uhr

Brachflächen - Terrenos en desuso

Lesung, Fotos, Gespräch
Moderation: Diana Deuschle
Fotos: Cana Yilmaz
Die Reduzierung der Flächenversiegelung und die Erhaltung natürlicher und naturnaher Böden im Stadtgebiet sind ein Ziel, das sowohl in Stuttgart als auch in Bogotá (Kolumbien) verfolgt wird. Beide Städte sind derzeit durch eine Entwicklungspartnerschaft verbunden. Auf Einladung der Landeshauptstadt Stuttgart verbringt der kolumbianische Autor Julio Paredes vier Wochen in der Stadt um zu forschen und zu schreiben. Bei seinen Stadterkundungen konzentriert sich Julio Paredes auf brachliegende Flächen sowie öffentliche Orte und revitalisierte Gebiete. Er beobachtet, wie die Menschen diese Orte beleben oder ablehnen, für was sie genutzt werden und welche Bedeutung sie besitzen. Mit dem Blick des Außenstehenden kann er Ereignisse und Entwicklungen schärfer sehen, kann er Konflikte freier beurteilen und interpretieren. Vor dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrungen aus Bogotá, wird Julio Paredes die Stuttgarter Stadtlandschaft und ihre Menschen literarisch und poetisch beschreiben. An diesem Abend werden Textauszüge auf Spanisch und Deutsch gelesen. Julio Paredes arbeitet als Autor, Übersetzer und Dozent. In Bogotá ist er Herausgeber der Literaturreihe „Libro al Viento“, einem kommunalen Programm zur Leseförderung, insbesondere benachteiligter sozialer Gruppen.

Die Lesung findet statt im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes INTEGRATION – Integrierte Stadtentwicklung, in Kooperation mit der Landeshauptstadt Stuttgart, der Kontaktstelle für Umwelt & Entwicklung KATE und dem Deutsch-Kolumbianischen Freundeskreis DKF.
Bild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio ParedesBild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio ParedesBild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio ParedesBild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio ParedesBild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio ParedesBild: Brachflächen - Terrenos en desuso - Julio Paredes
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Donnerstag
14.11.19
19.30 Uhr
Verleihung des Schiller-Gedächtnis-Preises des Landes Baden-Württemberg 2019
Nino Haratischwili
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel