Mittwoch 20.07.11 20.00 Uhr

Postkoloniale Studien im einundzwanzigsten Jahrhundert

Veranstaltungsreihe: Kulturtheorien
Vortrag in englischer Sprache
Bis heute sind postkoloniale Literaturen und die Theorien, in deren Licht man sie liest, aus der Erfahrung der Migration und der Transnationalität, des Transits zwischen Metropolen, Städten und Zentren geboren. Dies gilt für Südasien, Afrika und die Karibik gleichermaßen. Zentrale Konzepte solchen Schreibens aber kreisen um Vorstellungen der Zugehörigkeit, des Verbundenseins, der Verortung. Ausgehend von dieser Spannung nimmt der Vortrag den Beginn des neuen Jahrzehnts dieses immer noch jungen Jahrhunderts zum Anlass für eine Bestandsaufnahme: Was geschieht, wenn Schlüsselbegriffe postkolonialer Diskussion nun in die Regionen, denen sie vermeintlich entsprungen sind, zurückgeführt werden - insbesondere nach Südasien, wo Vorstellungen von migranter Autorschaft entstanden sind (Rushdie und andere) und nach Südafrika. Wie verändert sich dadurch der Begriff des Postkolonialen?

Vortrag in der Reihe »Kulturtheorien«, veranstaltet vom Internationalen Zentrum für Kultur- und Technikforschung (IZKT) der Universität Stuttgart in Kooperation mit der Breuninger Stiftung und dem Literaturhaus Stuttgart
Bild: Postkoloniale Studien im einundzwanzigsten Jahrhundert - Elleke BoehmerBild: Postkoloniale Studien im einundzwanzigsten Jahrhundert - Elleke BoehmerBild: Postkoloniale Studien im einundzwanzigsten Jahrhundert - Elleke BoehmerBild: Postkoloniale Studien im einundzwanzigsten Jahrhundert - Elleke Boehmer
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp