Dienstag 12.07.11 20.00 Uhr

Erinnerungen an Robert Musil

Kommentierte Lesung, Druckgrafiken
Der Debutant, den eine einzige Rezension auf den Olymp der deutschen Literatur beförderte. Der Vergessene, zu dessen Beerdigung nur acht Personen erschienen. Der Eifersüchtige, der bei der Erwähnung Thomas Manns zu zittern begann. Der Ingenieur, der untergründigste Seelenregungen in Worte zu fassen versuchte. Der k.u.k Offizier, der das berühmteste Romanfragment des 20. Jahrhunderts hinterließ. Ein Mann mit sehr vielen Eigenschaften. Doch was weiß man tatsächlich über den Menschen Robert Musil? Der im Nimbus-Verlag erschienene Band lässt Menschen zu Wort kommen, die mit Musil persönlich zu tun hatten: Der Stiefschwiegersohn Otto Rosenthal erzählt vom Wettschwimmen während eines Urlaubs in Koserow. Die Förderin Stella Ehrenfeld erinnert sich an den »Teufelsbraten« Martha Musil, die nicht von der Seite ihres Gatten weichen wollte. Dem Kollegen Franz Blei fiel die athletische Figur des „Törleß“–Autors auf. Soma Morgenstern wurde Zeuge einer kuriosen Café–Zusammenkunft mit Joseph Roth. Zusammengestellt hat diesen Band Karl Corino, der seit vierzig Jahren zu Musil publiziert, zuletzt eine monumentale Biographie (2003), über die die Weltwoche schrieb: »Beeindruckenderes hat die biographische Recherche in den letzten Jahrzehnten nicht geleistet.« Zu Beginn des Abends präsentiert der Stuttgarter Künstler Joachim Sauter Druckgrafiken, die während und nach der Lektüre des „Mann ohne Eigenschaften“ entstandenen sind: »Ausformulierte Assoziationen, die ich mit eigenen Erfahrungen und Beobachtungen kombiniere und in Bilder umsetze«.
Bild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert MusilBild: Erinnerungen an Robert Musil - Robert Musil
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel