Donnerstag 17.06.04 20.00 Uhr

Wilhelm Hauff

Veranstaltungsreihe: Hoppenlau-Friedhof
Vortrag
Ein mächtiger Felsblock vom Lichtenstein bedeckt das Grab Wilhelm Hauffs, in Anspielung auf Hauffs "romantische Sage" Lichtenstein, die 1826 den historischen Roman in Deutschland begründet. Lichtenstein, die Historisierung der vertrauten Landschaft, ist der Ausgangspunkt von Norbert Millers Vortrag, Hauff als Gegenstück zu Scott und Cooper, Hauffs Freundschaft mit Willibald Alexis. Geboren wurde Hauff 1802 in Stuttgart. Nach dem Studium in Tübingen arbeitete er als Hauslehrer bei Baron Hügel und schließlich als Redakteur von Cottas Morgenblatt. Im Gedächtnis geblieben sind insbesondere seine Märchen, die in drei Almanachen 1826, 1827 und 1828 erschienen, und seine Lieder, die sich zu Volksliedern entwickelten. Wilhelm Hauff starb - erst 24jährig - 1827. Gustav Schwab trägt am Grabe das "im Namen der Freunde" gedichtete Carmen O heller Tage dunkles Ende,Tod... vor, Friedrich Haug veröffentlicht im Hesperus die Klage Als Wilhelm Hauff starb. Norbert Miller, Professor für Deutsche Literatur und vergleichende Literaturwissenschaft an der TU Berlin, hat zahlreiche Bücher zur Kunst-, Musik- u. Literaturgeschichte geschrieben und zeichnet sich durch umfangreiche Herausgebertätigkeit aus. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie verschiedener Literaturpreisjurys wie des Joseph-Breitbach-Preises oder des Bachmannpreises.

Vor der Veranstaltung kann, gemeinsam mit Norbert Miller, der Grabstein Wilhelm Hauffs besichtigt werden. Treffpunkt ist am Haupteingang des Friedhofs (Hegel-Saal) um 19.00 Uhr.
Eintritt: Euro 6,-/4,50
Bild: Wilhelm Hauff - Norbert Miller
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp