Mittwoch 16.06.04 19.30 Uhr

Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday

Film, Lesung
Der 16. Juni 1904 ist in die Geschichte der Weltliteratur eingegangen. Durch die Großstadt Dublin irrt an diesem Tag von acht Uhr früh bis drei Uhr morgens Leopold Bloom, der Held des Jahrhundertromans Ulysses. Joyce-Verehrer weltweit feiern alljährlich den 16. Juni als Bloomsday, in diesem Jahr zum 100. Mal (www.rejoycedublin2004.com).
Der Abend beginnt mit der Vorabpremiere des ARTE-Dokumentarfilms Ulysses in Dublin von Charlotte Szlovak (Frankreich 2004) aus dem Themenabend Wer hat Angst vor James Joyce?, der auf ARTE am Freitag, 18. Juni um 22.15 Uhr ausgestrahlt wird.
Im Anschluss daran geben Ensemblemitglieder des Schauspiels Staatstheater Stuttgart spielerisch Einblicke in das Dubliner Universum von Leopold Bloom: Wolfgang Höper, der den Plan des Abends verantwortet, Katja Bürkle, Ernst Konarek und Sebastian Kowski. Kurze kommentierende Beiträge setzen Blooms Irrfahrt in Bezug zu Homers Odyssee, auf die Joyce sich nicht nur im Titel, sondern auch in der Struktur des Romans bezieht.
Im Foyer steht ein Menü à la Bloom bereit: Gebratene Nieren, Gorgonzola-Sandwich und Burgunder.

In Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Staatstheater Stuttgart
Im Kooperationsverbund literaturhaeuser.ne und arte - der Medienpartner von literaturhaeuser.net
Eintritt: Euro 8,-/5,-
Bild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang HöperBild: Ulysses in Dublin - 100 Jahre Bloomsday - Wolfgang Höper
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug