Donnerstag 05.05.11 20.00 Uhr

Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Lesung und Gespräch
Moderation: Sibylle Thelen
Jenseits der Beitrittsverhandlungen mit der Europäischen Union möchte sich die Türkei als Regionalmacht zwischen Europa, Kaukasus und Nahem Osten etablieren. Nach dem bald 50-jährigen Streben in die EU ergibt sich nun eine Alternative im Osten. Doch was sind die Hintergründe dieses politischen Richtungswechsels? Regieren in Ankara heute die Neo-Osmanen? Wendet die Türkei der EU den Rücken zu? Oder etabliert sich das Land unter der Führung der AKP als neue Regionalmacht? Welche Chancen und welche Gefahren birgt diese Position – für die Türkei selbst, aber auch für Europa? S.E. Botschafter a.D. Yalım Eralp studierte Politikwissenschaft an der Universität von Ankara bevor er 1962 in den diplomatischen Dienst eintrat. Zwischen 1991 und 1996 war er direkter Berater der Ministerpräsidenten Mesut Yılmaz und Tansu Çiller. Als Botschafter war er 1995-1996 bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Wien und danach an der türkischen Botschaft in Neu-Delhi. Seit seiner Pensionierung im Jahr 2000 ist er außenpolitischer Berater beim Fernsehsender CNN TÜRK tätig.
Dr. Günter Seufert arbeitete lange Jahre als Journalist und Autor in Istanbul, berichtete für die ZEIT und den SPIEGEL und veröffentlichte die Bücher „Cafe Istanbul“ (1999) und „Die Türkei: Politik, Geschichte, Kultur“ (2006). Seit 2010 ist er Mitarbeiter der Forschungsgruppe EU-Außenbeziehungen der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin.
Mit diesem Abend setzt das Deutsch-Türkische Forum Stuttgart gemeinsam mit dem Literaturhaus das Gesprächsforum BAKIŞ (türkisch »Standpunkt«) fort. Gefördert wird die Reihe von der Robert Bosch Stiftung.
Bild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter SeufertBild: Im Gewand der Globalisierung: Was heißt hier Neo-Osmanismus? - Günter Seufert
© Lukas Stark
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
21.09.19
14.00 Uhr
Führung durch die Staatstheater Stuttgart
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg