Freitag 25.02.11 20.00 Uhr

Helden

Veranstaltungsreihe: Junges Literaturhaus
Szenische Lesung
Gibt es eigentlich noch Helden? Richtige Helden? Was waren die Helden deiner Kindheit? Und ab welchem Zeitpunkt brauchst du neue Helden? 20 Berufsfachschüler der Max-Eyth-Schule Stuttgart haben sich über sechs Monate hinweg mit ihren persönlichen Helden, ihren Vorbildern und ihren Vorstellungen vom Guten und Bösen auseinander gesetzt. Herausgekommen ist eine szenische Collage, in der vom Alltag eines Helden erzählt wird, von der Schwierigkeit jederzeit ein Held sein zu wollen und von der Kunst, das andere Geschlecht mit heldenhaften Taten zu beeindrucken.
Im Anschluss an die Präsentation findet eine Diskussion mit den Leitern der Werkstatt, der Lehrerin Andrea Mark und Thomas Richhardt, dem Dozenten der Drama-Werkstatt, über den Entstehungsprozess statt. Die Werkstatt für Drama im Rahmen des Projektes "Literatur machen - Unterricht im Dialog. Schreibwerkstätten im Deutschunterricht" wird vom Literaturhaus Stuttgart veranstaltet.
In Kooperation mit dem Landesinstitut für Schulentwicklung und den Seminareinrichtungen für Lehrer in Baden-Württemberg.
Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.
Bild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt Drama
© Yves Noir
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel