Samstag 23.10.10 19.00 Uhr

Innenansichten des Krieges

Veranstaltungsreihen: Das ist der Krieg, Stuttgarter Kulturnacht
Film
Filmnacht präsentiert von ARTE und der ROBERT BOSCH STIFTUNG:

19 Uhr, Comics ziehen in den Krieg
ARTE/ZDF/GA & A Productions 2008, 64 min, Regie: Mark Daniels
Immer mehr Comiczeichner wenden sich den Kriegen der Gegenwart zu: Joe Sacco, Joe Kubert und Marjane Satrapi.
20.15 Uhr, Art Spiegelman – Comic Zeichner
ARTE France/Wichita Films 2009, 43 min, Regie: Clara Kuperberg und Joelle Oosterlinck
Ausgehend von den Erinnerungen seines Vaters, die er auf Kassette aufzeichnete, schildert Art Spiegelman in Maus das Schicksal seiner Eltern im Holocaust.
21 Uhr, Mein Leben – Roberto Saviano
ARTE/ZDF/Grandits Film Berlin 2009, 43 min, Regie: Victor Grandits
Mit seinem Buch Gomorrha hat Roberto Saviano der Camorra den Kampf angesagt. Seit Veröffentlichung und Verfilmung des Romans lebt er an geheimen Orten in ganz Europa.
22 Uhr, Milan
Deutschland/Serbien-Montenegro 2007, 23 min, Regie: Michaela Kezele; Produktion: D. Ljubinkovic, K. Henkel
Die Erlebnisse zweier Brüder während des Nato-Bombardements Belgrads 1999. Filmförderpreis für Koproduktionen der Robert Bosch Stiftung in der Kategorie »Kurzspielfilm« 2006.
22.30 Uhr, Grenzland (Freundschaft)
Deutschland/Polen 2008, 20 min, Regie: Nicole Volpert; Produktion: J. Wenske, J. Kollbek
Die Geschichte zweier Jungen im deutsch-polnischen Grenzgebiet – ein Truppenmanöver gibt der Freundschaft eine dramatische Wendung. Filmförderpreis für Koproduktionen der Robert Bosch Stiftung in der Kategorie »Kurzspielfilm« 2007
23 Uhr, Kein Ort
Deutschland/Polen 2009, 98 min, Regie: Kerstin Nickig; Produktion: M. Truckenbrodt, J. Kucharski, M. Wierzchoslawski
Die Regisseurin begleitete Flüchtlinge des Tschetschenienkrieges in der EU bei ihren Versuchen, das »Asyl«-Angebot der Genfer Konventionen wörtlich zu nehmen. Filmförderpreis für Koproduktionen der Robert Bosch Stiftung in der Kategorie »Dokumentarfilm« 2008.

In Zusammenarbeit mit ARTE und der Robert Bosch Stiftung
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp