Mittwoch 16.05.01 20.00 Uhr

Polnische Passagen

Lesung und Gespräch
Karl Dedecius, geboren 1921 in Lodz, ist der bedeutendste Mittler zwischen der deutschen und polnischen Literatur. 1979 wurde auf seine Initiative das Deutsche Polen-Institut in Darmstadt gegründet, dessen erster Direktor er bis Ende 1998 war. Wegen seiner besonderen Verdienste um die deutsch-polnische Verständigung ist er Träger vieler Auszeichnungen, u.a. des Friedenspreises des deutschen Buchhandels (1990) sowie des Viadrina Preises der Europa-Universität Frankfurt/Oder (1999). Dedecius gab die Polnische Bibliothek in fünfzig Bänden heraus, die seit 1982 im Suhrkamp Verlag erschienen ist, gefördert von der Robert Bosch Stiftung. Er ist Verfasser zahlreicher Übersetzungen und wichtiger eigener Bücher. - Zuletzt erschien das zweisprachige Taschenbuch Polnische Passagen/Polskie pasaze (dtv), ein literarisch-chronistischer Bilderbogen über Polen.

Tina Stroheker, geboren 1948 in Ulm, lebt als Lyrikerin, Publizistin und Lehrerin in Eislingen. Sie war Stipendiatin der Villa Massimo in Rom und erhielt 1992 den Literaturpreis der Stadt Stuttgart. Stroheker, bekannt durch mehrere Gedichtbände, veröffentlichte 1998 das Buch Polnisches Journal, Aufzeichnungen von unterwegs, über das Andrzej Szczypiorski schrieb: "Tina Stroheker ist Dichterin, also wundert mich ihr Aufbegehren gegen Vorurteile nicht. Ich denke, daß sie nach Polen fuhr, um sich ihr eigenes Bild von einem Land zu machen, das frei von alten und neuen Klischees sein sollte. Für dieses Buch gebührt der Autorin die Dankbarkeit des Lesers - des deutschen wie des polnischen."
Anna Wziatek hat das Polnische Journal unter dem Titel Niemka jedzie do Polski ins Polnische übersetzt. Die junge Übersetzerin und Redakteurin erhielt 1998 den Förderpreis der Robert Bosch Stiftung für polnische Übersetzer deutscher Literatur. Autorin und Übersetzerin haben gemeinsam Lesereisen in Polen unternommen.

Eine Veranstaltung des Literaturhauses zusammen mit der Robert-Bosch-Stiftung.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
14.11.19
19.30 Uhr
Verleihung des Schiller-Gedächtnis-Preises des Landes Baden-Württemberg 2019
Nino Haratischwili
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel