Freitag 18.10.02 20.00 Uhr

Freiheit und Zivilcourage: Die Renaissance der sizilianischen Kultur

Veranstaltungsreihe: Die Zukunft der Freiheit
Vortrag und Gespräch
Moderation: Wolfgang Niess
Ausgehend von seinem Buch Ich sollte der nächste sein. Zivilcourage – die Chance gegen Korruption und Terror, das gerade in deutscher Übersetzung erschien, spricht Leoluca Orlando im Literaturhaus über den Kampf gegen die Mafia und die Erneuerung der sizilianischen Kultur. Orlando, geboren 1947 in Palermo, war einer der jüngsten Rechtsprofessoren Italiens. Im Jahr 1980, nach der Ermordung seines Freundes Piersanti Mattarella, sizilianischer Regionalpräsident, beginnt er, sich gegen die Mafia zu engagieren und gründet 1991 die Anti-Mafia-Bewegung La Rete (Das Netz). Von 1984 bis 2000 ist er mit Unterbrechungen Bürgermeister von Palermo, 1994 wird er grüner Abgeordneter im Europaparlament. Leoluca Orlando, der in Heidelberg studierte, erhielt 1999 in Weimar die Goethe-Medaille für seine Verdienste um die Verbreitung der deutschen und italienischen Kultur.

In Zusammenarbeit mit dem Istituto di Cultura Stuttgart und dem Institut Français de Stuttgart
Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung
Eintritt: € 6,-/ 4,50
Bild: Freiheit und Zivilcourage: Die Renaissance der sizilianischen Kultur - Leoluca OrlandoBild: Freiheit und Zivilcourage: Die Renaissance der sizilianischen Kultur - Leoluca Orlando
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp