Montag 09.12.02 19.00 Uhr

Was wir über unser Wissen wissen

Veranstaltungsreihe: Bildung
Gespräch
Moderation: Reinhard Kahl
„Wir erleben heute wie der Superorganismus Menschheit sein technisches Nervennetz erfindet. Das ist in seiner Bedeutung nur der Phase in der Evolution vergleichbar, als Tiere ihre biologischen, neuronalen Netze gebildet haben. Damit kommt die Menschheit auf eine andere Stufe. Sie wird ein Organismus, wie ein einziger Körper.“ - Um diesen Prozess gehe es, wenn heute vom Übergang in eine Wissensgesellschaft oder von Globalisierung gesprochen werde, meint der Informatiker und Ökonom Franz Josef Radermacher. Er leitet an der Universität Ulm das Forschungsinstitut für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung. Zuletzt hat er für die Bundesregierung eine große Studie über implizites Wissen vorgelegt. Dieses Wissen kann man sich nicht mehr wie ein Lexikon vorstellen, das in Mengen gemessen oder als Lernstoff geprüft wird. Implizites Wissen ist an Personen gebunden und kann entgegen den dominierenden Mythen einer „digitalen Wissensgesellschaft“ nicht einfach kopiert werden.

In Zusammenarbeit mit der Breuninger Stiftung
Eintritt € 6,-/4,50
Bild: Was wir über unser Wissen wissen - Franz Josef RadermacherBild: Was wir über unser Wissen wissen - Franz Josef Radermacher
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
20.07.18
17.00 Uhr
Über Albert Kapr
Ulrich Keicher
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel