Freitag 09.05.03 20.00 Uhr

Reise ans Ende der Nacht

Lesung und Gespräch
Célines Reise ans Ende der Nacht gehört zu den größten, aber auch den umstrittensten literarischen Werken des 20. Jahrhunderts. Verfasst unter dem schockierenden Eindruck des großen Schlachtens im 1. Weltkrieg, ist es ein wilder Aufschrei gegen die Verkommenheit einer Welt, die ihre Rechnungen auf Kosten der Armen begleicht - ein wüstes, anarchisches Buch voll sprachlicher und gedanklicher Explosivkraft, mit dem ein neues, bahnbrechendes Kapitel in der Geschichte des Romans begann. Der renommierte Literaturübersetzer Hinrich Schmidt-Henkel legt nun eine zeitgemäße Neuübersetzung von Célines Roman vor. Sie ersetzt die bislang lieferbare Fassung von 1938, die unter dem Eindruck der faschistischen Herrschaft in Deutschland von den damaligen Herausgebern gekürzt und sprachlich wie politisch entschärft wurde.

In Zusammenarbeit mit LITERATUREN
Im Rahmen der Stuttgarter Buch- und Medienmeile.
Eintritt: € 6,- / 4,50
Bild: Reise ans Ende der Nacht - Sigrid LöfflerBild: Reise ans Ende der Nacht - Sigrid LöfflerBild: Reise ans Ende der Nacht - Sigrid LöfflerBild: Reise ans Ende der Nacht - Sigrid Löffler
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso