Dienstag 17.06.03 19.30 Uhr

Figürliche Montageplastik

Ausstellungsabend
Einführung: Andreas Nentwich
Nach dem Studium der Kunstpädagogik in Mainz hat sich Thomas Deboeser mit zahlreichen Ausstellungen einen Namen gemacht. „Seine Figurinen sind Antennenwesen, Atmosphärengewitter, Blitzempfänger. Wie Schwellenhüter stehen sie zwischen uns und dem Ungegenständlichen, ein letzter Fernklang des Anthropomorphen und eben darum – ein wenig schon! – beunruhigend. Dass ihre Anatomie sich mit einem Blick erfassen lässt – Stäbe aus Edelstahl, Spiralfedern, Tyvek-Flächen, gelegentlich ein Zierstock oder Fühlorgan von Holz – ändert nichts daran, dass sie leibhaft anwesend sind, spürbar, auch wenn wir sie im Rücken haben, und dass wir ihnen unwillkürlich Charaktere, Temperamente, eine geheime Hierarchie zuschreiben, womöglich gar auf so seltsame Fragen verfallen, wie die, ob sie uns dulden, brauchen, mögen, heimlich prüfen.“ Dies schreibt Andreas Nentwich, bekannt durch seine Kritiken in Zeit und NZZ, der am Abend in das Werk Deboesers einführen wird. Anschließend leitet der Schauspieler Gerald Friese literarisch zur Ausstellung über. Für das leibliche Wohl an diesem Abend sorgen die Köche Fuchs&Walter.

Kostenbeitrag: 35,00 €. (davon € 15,- freiwillige Spende zugunsten des Literaturhauses)
Veranstalter: Lions-Club „Altes Schloss Stuttgart“
Voranmeldung im Literaturhaus, unter Tel.: 0711-220217-40
Bild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas DeboeserBild: Figürliche Montageplastik - Thomas Deboeser
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke