Montag 05.04.04 20.00 Uhr

Trickfilm - Gespräch II: Märchen und Animation

Podiumsdiskussion
Es ist besonders auffällig, dass der Animationsfilm als Medium des Märchens sehr präsent ist. Insbesondere in osteuropäischen Animationsfilmen spielen Märchen eine große Rolle - teils aufgrund der ungebrochenen Tradition der Volkserzählungen, teils aufgrund der Möglichkeit, während der Zeit vor der Perestroika indirekt Kritik an politischen Verhältnissen zu üben. Überdies ist der Animationsfilm per se ein Medium, was sich mit unmöglichen und übernatürlichen Welten auseinandersetzt. Die Darstellungsformen sind unbegrenzt und setzen - wie der Psychoanalytiker Slavoj Zizek analysiert - im wahrsten Sinne des Wortes die Naturgesetze (z.B. die Schwerkraft) außer Kraft.
Es diskutieren Andreas Friedrich, Autor des Buches Filmgenres. Fantasy- und Märchenfilm, Ruth Lingford aus London, Psychologin, Animatorin und Dozentin an der NFTS Beaconsfield und Prof Dr. Beat Wyss, Leiter des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart, sowie Dr. Suzanne Buchan, die das Animation Research Centre in Farnham leitet.

In Zusammenarbeit mit dem 12. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart
Eintritt: Euro 6,-/4,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel