Mittwoch 14.07.10 20.00 Uhr

Stichwort: Liebe

Lesung und Gespräch
Die israelische Komponistin Chaya Czernowin und die Autorin Ulrike Draesner, deren Freundschaft auf eine gemeinsame Zeit in der Akademie Schloss Solitude zurückgeht, führen ein Gespräch über Musik, Literatur und Liebe. Am 9. Juli hat Chaya Czernowins erste Oper Pnima an der Stuttgarter Staatsoper Premiere (musikalische Leitung: Johannes Kalitzke; Regie: Yona Kim). »Pnima« (Hebräisch: »Ins Innere«) beschreibt die Auseinandersetzung mit dem Trauma des Holocaust als Erfahrung der »zweiten Generation«. Bezugnehmend auf David Grossmans Roman Stichwort: Liebe, doch ohne Worte, begibt sich dieses Werk auf einen schonungslosen Gang durch innere Zustände, in denen sich Gefühle bittersten Schmerzes und intensivsten Lebens unmittelbar verbinden: Was heißt Schönheit? Ich glaube, das Schönste, was es gibt, ist: in die innere Dunkelheit sehen. (Ch. Czernowin). Aus Klängen entsteht ein Theater, in dem die eigentliche Protagonistin die Musik ist, die in ihrer wesentlichsten Funktion zum Ausdrucksträger dessen wird, was jenseits aller sprachlichen Fassbarkeit liegt. Von Ulrike Draesner wiederum erschien dieses Jahr der Roman Vorliebe, in dessen Mittelpunkt die halbindische, mathematikbegeisterte Harriet steht. Der Roman schickt seine Heldinnen und Helden auf kunstvoll verspielte Weise in ein irrlichterndes Labyrinth aus romantischen Verwicklungen, das eine der Figuren nicht lebend verlassen wird.

In Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart und der Akademie Schloss Solitude

Eintritt: Euro 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso