Donnerstag 22.04.10 19.00 Uhr

Finnische Literaturnacht

Lesung und Gespräch
Moderation: Elina Kritzokat
Deutsche Lesung: Reinhold Ohngemach
19 Uhr: Olli Jalonen, Kjell Westö
Lesung und Gespräch
Moderation und Übersetzung: Elina Kritzokat
Deutsche Lesungen: Reinhold Ohngemach

Kjell Westö kann leider nicht anreisen. Die Lesung findet mit Olli Jalonen statt.

"Sehnsucht ist die Summe der Welt", lässt Olli Jalonen (geb. 1954) einen der Helden seines Romans "Vierzehn Knoten bis Greenwich" sagen. In dem Roman nehmen drei Männer und eine Frau an einem außergewöhnlichen Wettbewerb teil. Sie sollen die Erde entlang des Nullmeridians umrunden, von Greenwich nach Greenwich, zu Ehren des Naturwissenschaftlers Edmond Halley - und unter den Bedingungen des 18. Jahrhunderts: zu Fuß und im Segelboot. Im Lauf der Weltumrundung verliert der Wettbewerb mehr und mehr an Bedeutung und die Spannungen zwischen den Reisenden nehmen zu, bis am Ende der Reise für jeden der vier die Welt auf dem Kopf steht. "Ich möchte bloß ein paar Farben vor dem Vergessen bewahren", sagt Kjell Westö über seine Romane und findet diese Farben in den bewegten finnischen Zeitläuften im 20. Jahrhundert. Dies gilt insbesondere für seinen preisgekrönten Roman "Wo wir einst gingen", der die Jahre 1905-1938 umspannt. Unabhängigkeit und Bürgerkrieg, die Roaring Twenties in Helsinki, die Weltwirtschaftskrise und der heraufziehende Zweite Weltkrieg bilden den Hintergrund, vor dem sich die unterschiedlichsten Lebenswege in Helsinki kreuzen, das sich von einer verschlafenen Provinzstadt im russischen Zarenreich zu einer pulsierenden Metropole im jungen Finnland verwandelt.

20 Uhr: Petter Tikkanen, Katja Tukiainen
Gespräch, Kurzfilm und Eröffnung der Comicausstellung GlömpX
Moderation und Übersetzung: Elina Kritzokat

Petter Tikkanen und Katja Tukiainen können zwar nicht anreisen, sind aber live über Skype zugeschaltet.

GlömpX ist das gemeinsame Projekt einer Gruppe junger finnischer Comiczeichner, kuratiert von Tommi Musturi. Es ist gleichzeitig die zehnte und letzte Ausgabe der jährlich erscheinenden Anthologie Glömp, die für die beteiligten Künstler Experimentierfeld und Freiraum war. Die Jubiläumsausgabe wurde als dreidimensionale Ausstellung und als Buch konzipiert. Im Literaturhaus wird GlömpX als nahtloser Strip großformatiger Drucke vorgestellt. Petter Tikkanen und Katja Tukiainen sprechen über die Anziehungskraft des finnischen Comics und präsentieren einen für das Festival konzipierten Kurzfilm. Petteri Tikkanen (geb. 1975) wurde spätestens mit seinem Album Kanerva (2007) bekannt. Er verquickt in seinem Zeichenstil persönliche Lieblingscomics wie Batman mit einer magischen Kindheitswelt. In Katja Tukiainens (geb. 1969) Comics stehen meist junge Frauen im Vordergrund, "Briefe aus Indien" (2002) ist ein intimes autobiographisches Reisetagebuch, "Rosine" (2008) erzählt vom Kinderkriegen.

20.30 Uhr: Pause, Getränke und Speisen aus Finnland

21 Uhr: M.A. Numminen & Band
Libretto: M.A. Numminen
Hannah Arendt: Ida Wallén (Mezzosopran)
Martin Heidegger: Herman Wallén (Bariton)
Texte: M.A. Numminen (Bariton)
Solveigh Hübner (Cello)
Mika Siekkinen (Flügel)
Konzert
Seit bald 50 Jahren steht der Allround-Künstler Mauri Antero Numminen als Sänger, Autor, Komponist und Komiker auf der Bühne. Für das Finnland-Festival der Literaturhäuser präsentiert er zum ersten Mal seine Vertonung der Liebesbriefe von Martin Heidegger und Hannah Arendt. Zur deutschen Kultur hat Finnlands Kultfigur schon lange eine enge Beziehung: Mit unverwechselbarem Akzent und komischer Stimmbruchintonation singt Numminen viele Lieder auf deutsch - "Yes, sir, ich kann boogie" -, außerdem hat er Gedichte von Heinrich Heine und sogar Ludwig Wittgensteins "Tractatus Logicus-Philosophicus" vertont. Numminens Weg begann in den 60er Jahren mit Skandalen. So war sein Lied "Mit meiner Braut im Parlamentspark" sechs Jahre lang im Radio verboten, da es angeblich das finnische Parlament verunglimpfte und den Verzehr alkoholischer Getränke propagierte. Auf der Basis persönlicher Recherchen hat er ein Buch über 350 finnische Kneipen geschrieben, und eine seiner großen Leidenschaften ist der Tango. Numminen ist vielseitig, er besitzt einzigartigen Humor und ist sich für nichts zu schade. Das beweisen auch seine Auftritte mit dem Musiker Pedro Hietanen als Hase und Katze - Gommi und Pommi -, die ihn bei finnischen Kindern beliebt gemacht haben.

"Kaksinkertainen/Dubbelt/Doppelt", das Festival zur finnischen Literatur, ist ein Gemeinschaftsprojekt vom Zentrum für finnische Literatur (FILI), vom Netzwerk der Literaturhäuser (literaturhaus.net) und von ARTE. Das Gesamtprogramm findet sich auf www.literaturhaus.net.

Eintritt: EUR 12,-/10,-/6,-
Bild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. NumminenBild: Finnische Literaturnacht - M.A. Numminen
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Mittwoch
01.05.19
09.30 Uhr
Animation and Science
Robert Seidel, Matthias Wittmann, Hannes Rall
Montag
06.05.19
19.00 Uhr
Über "Serotonin" von Michel Houellebecq
Mittwoch
08.05.19
19.30 Uhr
Drei Frauen
Dacia Maraini
Freitag
10.05.19
19.30 Uhr
Kafkas letzter Prozess
Benjamin Balint, Ulrich von Bülow
Samstag
11.05.19
20.00 Uhr
Wahrheit und Verschwörung
Montag
13.05.19
20.00 Uhr
Pas de deux: Literatur und Theater
Theresia Walser, Karl-Heinz Ott
Dienstag
14.05.19
19.30 Uhr
Frühlingsfest im Literaturhaus
Hanns Zischler, Quintett "Dichtungsring"
Mittwoch
15.05.19
19.30 Uhr
Babel
Kenah Cusanit
Donnerstag
16.05.19
19.30 Uhr
Deine kalten Hände
Han Kang
Montag
20.05.19
19.30 Uhr
Die Geschichte der Frau
Feridun Zaimoglu
Dienstag
21.05.19
19.30 Uhr
Gerta – Das deutsche Mädchen
Katerina Tuckova
23.05.19
bis
26.05.19
Membrane. African Literatures and Ideas
Donnerstag
23.05.19
17.00 Uhr
Von Berlin nach Dschang: ein Gespräch in Bildern von Paula Bulling und Japhet Miagotar
Paula Bulling, Japhet Miagotar
Donnerstag
23.05.19
18.00 Uhr
Performative Eröffnung
Aleya Kassam, Ketty Nivyabandi, Jean-Luc Raharimanana, Lisa Tuyala
Donnerstag
23.05.19
18.45 Uhr
Wort trifft Bild
Luke Wilkins, Sara Dahme
Donnerstag
23.05.19
19.30 Uhr
Abhandengekommene Gewissheiten/ Fotografische Positionen & Membrane Ausstellung
Lola Keyezua, Samira Messner, Fabrice Monteiro, Janine Jembere, Nicole Suzuki, Vitjitua Ndjiharine, Luiza Prado De O. Martins, Nicolas Premier
Donnerstag
23.05.19
21.00 Uhr
Planet Kigali
Laura Böttinger, Evariste Karinganire, Frank Koenen, Sarah Lasaki, Wesley Ruzibiza, Eliane Umuhire
Freitag
24.05.19
09.15 Uhr
Offene Gesprächsrunden für Wissenschaftler*innen, Denker*innen und Künstler*innen
Freitag
24.05.19
11.00 Uhr
Die Pose eines Fremden
Emmanuel Iduma
Freitag
24.05.19
11.45 Uhr
Panel #1 Afrika Optik
Sagal Abshir, Emmanuel Iduma, Billy Kahora, Matthias Krupa
Freitag
24.05.19
13.00 Uhr
Book Chop #1 Mittägliche literarische Rezepturen
Freitag
24.05.19
14.00 Uhr
Zurückkehren
Jean-Luc Raharimanana
Freitag
24.05.19
14.45 Uhr
Unter Weißen: Was es heißt, privilegiert zu sein
Mohamed Amjahid
Freitag
24.05.19
15.30 Uhr
Die Rückkehr
Aya Cissoko
Freitag
24.05.19
16.30 Uhr
Schweigen ist meine Muttersprache
Sulaiman Addonia
Freitag
24.05.19
17.15 Uhr
Panel #2 Transafrikanische Membrane. Durchlässigkeiten. Verschwommene Zugehörigkeiten
Mohamed Amjahid, Aleya Kassam, Ketty Nivyabandi, Jean-Luc Raharimanana
Freitag
24.05.19
19.00 Uhr
Afrikanische Philosophie und die Sprachen
Souleymane Bachir Diagne
Freitag
24.05.19
22.00 Uhr
Ihr habt das Wahre und das Wirkliche verwechselt
Lamin Fofana
Samstag
25.05.19
09.15 Uhr
Offene Gesprächsrunde für Wissenschaftler*innen, Denker*innen und Künstler*innen
Samstag
25.05.19
11.00 Uhr
Träumst du von Terra-Zwei?
Temi Oh
Samstag
25.05.19
11.45 Uhr
Panel #3 Virtuelle Realitäten, Künstliche Intelligenz und Digitales Leben: Afrika Prismen
Japhet Miagotar, Chief Nyamweya, Temi Oh, Nicolas Premier
Samstag
25.05.19
13.00 Uhr
Book Chop #2 Mittägliche literarische Rezepturen
Samstag
25.05.19
14.00 Uhr
Das Haus der Gewürze
Nafissatou Dia Diouf
Samstag
25.05.19
14.45 Uhr
Haus aus Stein
Novuyo Rosa Tshuma
Samstag
25.05.19
15.30 Uhr
Dein Wille sei Kin
Sinzo Aanza
Samstag
25.05.19
16.30 Uhr
Von reinen Männern
Mohamed Mbougar Sarr
Samstag
25.05.19
17.15 Uhr
Panel #4 Text, Körper und Überschreitung
Sinzo Aanza, Nafissatou Dia Diouf, Lola Keyezua, Bisrat Negassi, Mohamed Mbougar Sarr, Novuyo Rosa Tshuma
Samstag
25.05.19
19.00 Uhr
Wessen Imaginäres ist es eigentlich?
Taiye Selasi
Samstag
25.05.19
22.00 Uhr
Slam Revue and Open Mic
Aleya Kassam, Ketty Nivyabandi, Jean-Luc Raharimanana, Anja Saleh
Sonntag
26.05.19
11.00 Uhr
Die Dämmerung der Qual
Léonora Miano
Sonntag
26.05.19
11.45 Uhr
Was Sharon Dodua Otoo denkt, während sie höflich lächelt
Sharon Dodua Otoo
Sonntag
26.05.19
12.30 Uhr
Erzählungen vom Festival
Sheila Ochugboju
Sonntag
26.05.19
15.00 Uhr
Membrane Ausstellung
Lamin Fofana, Janine Jembere, Nicole Suzuki, Vitjitua Ndjiharine, Luiza Prado De O. Martins
Donnerstag
06.06.19
19.00 Uhr
Archäologie untergegangener Welten & Empfindsamkeiten
Christian Neef, Karl Schlögel, Jáchym Topol, Serhij Zhadan
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Wetterleuchten - Sommermarkt der unabhängigen Verlage
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso