Dienstag 22.09.09 20.00 Uhr

Die Weltliteratur auf gut deutsch

Podiumsdiskussion
Moderation: Denis Scheck
Grußwort: Susanne Eisenmann, Veit Steinle
Einführung: Astrid Braun
Man schilt sie oft, man lobt sie selten. Man weiß, dass sie schlecht bezahlt werden. Man ahnt die vielen einsamen Stunden am Schreibtisch auf der Suche nach dem richtigen Wort, dem richtigen Satz, der angemessenen Sprachmelodie. Übersetzen ist ein Metier im Verborgenen, durch das Schätze verschiedenster Sprachen ans Licht gehoben werden, das den Weg ebnet zu anderen Kulturen und zu einer anderen Weltsicht. Der Abend soll den Stand der heutigen Übersetzungskunst dokumentieren mit Einblicken in berühmte Werke der Weltliteratur, dargeboten von fünf renommierten Übersetzern: Vera Bischitzky (Nikolai Gogol, Anton Tschechow), Elisabeth Edl (Stendhal, Gustav Flaubert), Frank Heibert (Richard Ford, Don de Lillo), Burkhart Kroeber (Umberto Eco, Italo Calvino) und Nikolaus Stingl (Thomas Pynchon, John Irving). Moderiert wird der Abend vom Literaturkritiker Denis Scheck (Druckfrisch, DeutschlandRadio), der für seine übersetzerische Arbeit 2007 mit der Übersetzerbarke ausgezeichnet wurde.

In Kooperation mit dem Stuttgarter Schriftstellerhaus
Die Übersetzertage werden veranstaltet von der Landeshauptstadt Stuttgart und gefördert vom Land Baden-Württemberg
Eintritt frei
Bild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera BischitzkyBild: Die Weltliteratur auf gut deutsch - Vera Bischitzky
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
16.10.19
20.00 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke