Montag 23.02.04 20.00 Uhr

Ende gut

Lesung
Lesung: Peter Lau
Die Welt liegt in Trümmern, Sibylle Berg sammelt sie auf: Ende gut. Katastrophen, Bombenterror, islamistische Fundamentalisten, und mittendrin: immer wieder die Menschen, kleine und große, "dieser ganze erbärmliche Haufen eben". Die Heldin des neuen Romans, sie schält sich aus den Trümmern und macht sich auf, das Glück oder zumindest ein Leben zu suchen. Durch die Ödnis der deutschen Provinz, über Weimar, Berlin und Amsterdam, gelangt sie schließlich in Begleitung ihres stummen Freundes nach Finnland, wo sie nicht nur auf einen überraschend freundlichen Menschenschlag trifft, sondern auch etwas findet, was ihr erlaubt, wie ein Mensch zu leben. Friedlich und gut. Sibylle Berg, geboren in Weimar, lebt in Zürich. Erschienen sind von ihr Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot (1997), ihr Debütroman, dann Sex II (1998), Amerika (1999), Gold (2000) und die "Herrengeschichten" Das Unerfreuliche zuerst. Bekannt ist sie auch durch Theaterstücke, von denen zwei, zuletzt 2001 Hund, Mann, Frau, am Stuttgarter Theater Rampe uraufgeführt wurden.

Eintritt: Euro 6,-/4,50
Bild: Ende gut - Sibylle BergBild: Ende gut - Sibylle BergBild: Ende gut - Sibylle BergBild: Ende gut - Sibylle Berg
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
20.07.18
17.00 Uhr
Über Albert Kapr
Ulrich Keicher
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel