Mittwoch 14.01.09 20.00 Uhr

J.M.G. Le Clézio: Raga - Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent

Lesung und Gespräch
Übersetzung: Beate Thill
Gesprächspartner: Angelika Andruchowicz, Manfred Metzner, Hans Thill
Moderation: Joachim Kalka
Deutsche Lesung: Helene Grass
Im Heidelberger Verlag Das Wunderhorn ist das jüngste Buch von Jean-Marie Gustave Le Clézio erschienen, dem im Dezember in Stockholm der Literaturnobelpreis 2008 verliehen wird: Raga - Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent, aus dem Französischen übersetzt von Beate Thill, in der von Édouard Glissant herausgegebenen Reihe Völker am Wasser. Es handelt sich um einen literarischen Reisebericht über Ozeanien, einen Kontinent, der vom Wendekreis des Krebses bis in die Nähe des Südpols und von der Osterinsel im Osten und Indonesien im Westen bis nach Madagaskar im Indischen Ozean reicht. Le Clézio nennt Ozeanien den "Traumkontinent". "Ein Kontinent, eher aus Meer als aus Land, von der Tiefe emporschießende Vulkane und Korallenriffe bildeten seine Archipele, und sie waren besiedelt von Menschen, die eine der kühnsten Odysseen aller Zeiten über das Meer gemeistert hatten." Le Clézio ist ein erfahrener Reisender und Kosmopolit, wohl wissend, dass der Kontakt zwischen ihm als Europäer und den pazifischen Bewohnern nach jahrhundertelanger kolonialer Unterdrückung ein schwieriger ist und nur annähernd gelingen kann. Umso deutlicher nimmt er die Schönheit der Natur wahr, die sich die auf Raga lebenden Apma und Sa seit der Unabhängigkeit zurückerobert haben: die hinter Bäumen und Sträuchern verborgenen kleinen Felder und Pflanzungen, die verschlungenen, steilen Pfade quer über die bergige Insel. Er lernt über Charlotte Wèi Matansuè, seine Führerin, weitere Menschen kennen, die ihm trotz der brutalen Vergangenheit mit Respekt und freundlicher Distanz begegnen. Die Schauspielerin Helene Grass liest ausgewählte Passagen aus dem Buch. Joachim Kalka spricht mit der Übersetzerin Beate Thill über das Werk von J.M.G. Le Clézio und mit Angelika Andruchowicz, Manfred Metzner und Hans Thill über dreißig Jahre Verlag Das Wunderhorn.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Stuttgart
Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg