Mittwoch 14.01.09 20.00 Uhr

J.M.G. Le Clézio: Raga - Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent

Lesung und Gespräch
Übersetzung: Beate Thill
Gesprächspartner: Angelika Andruchowicz, Manfred Metzner, Hans Thill
Moderation: Joachim Kalka
Deutsche Lesung: Helene Grass
Im Heidelberger Verlag Das Wunderhorn ist das jüngste Buch von Jean-Marie Gustave Le Clézio erschienen, dem im Dezember in Stockholm der Literaturnobelpreis 2008 verliehen wird: Raga - Besuch auf einem unsichtbaren Kontinent, aus dem Französischen übersetzt von Beate Thill, in der von Édouard Glissant herausgegebenen Reihe Völker am Wasser. Es handelt sich um einen literarischen Reisebericht über Ozeanien, einen Kontinent, der vom Wendekreis des Krebses bis in die Nähe des Südpols und von der Osterinsel im Osten und Indonesien im Westen bis nach Madagaskar im Indischen Ozean reicht. Le Clézio nennt Ozeanien den "Traumkontinent". "Ein Kontinent, eher aus Meer als aus Land, von der Tiefe emporschießende Vulkane und Korallenriffe bildeten seine Archipele, und sie waren besiedelt von Menschen, die eine der kühnsten Odysseen aller Zeiten über das Meer gemeistert hatten." Le Clézio ist ein erfahrener Reisender und Kosmopolit, wohl wissend, dass der Kontakt zwischen ihm als Europäer und den pazifischen Bewohnern nach jahrhundertelanger kolonialer Unterdrückung ein schwieriger ist und nur annähernd gelingen kann. Umso deutlicher nimmt er die Schönheit der Natur wahr, die sich die auf Raga lebenden Apma und Sa seit der Unabhängigkeit zurückerobert haben: die hinter Bäumen und Sträuchern verborgenen kleinen Felder und Pflanzungen, die verschlungenen, steilen Pfade quer über die bergige Insel. Er lernt über Charlotte Wèi Matansuè, seine Führerin, weitere Menschen kennen, die ihm trotz der brutalen Vergangenheit mit Respekt und freundlicher Distanz begegnen. Die Schauspielerin Helene Grass liest ausgewählte Passagen aus dem Buch. Joachim Kalka spricht mit der Übersetzerin Beate Thill über das Werk von J.M.G. Le Clézio und mit Angelika Andruchowicz, Manfred Metzner und Hans Thill über dreißig Jahre Verlag Das Wunderhorn.

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français de Stuttgart
Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel