Dienstag 03.02.04 20.00 Uhr

Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten"

Buchpremiere
Moderation: Christian Döring
Musik: Peter Schindler
Uraufführung der Mörike-Kompositionen So ist die Lieb! Zum 200. Geburtstag erscheint die Biografie Eduard Mörikes, geschrieben von dem Kunsthistoriker und Autor Ehrenfried Kluckert: Wer war Eduard Mörike? Heute wird er gelesen als der humorvolle Idylliker und Idealtypus des musischen Landpfarrers. Kluckerts Lebensbeschreibung macht deutlich: Dieses Bild führt in die Irre. Der geistliche Dienst war Eduard Mörike eine "Knechtschaft", eine Idylle hat dieser Mann selten gefunden. Was von Eduard Mörike bleibt, ist seine Dichtung, nicht umfangreich, aber einzig- und neuartig. In der Vielfalt der literarischen Formen - von der Lyrik mit ihren Gedichtzyklen, volkstonhaften Liedern oder antikischen Versen, berühmten Novellen wie "Mozart auf der Reise nach Prag", Märchen oder seinem "Maler Nolten"-Roman - vollendete Eduard Mörike die Sprachkunst seiner Zeit.
Peter Schindler hat Liebesgedichte von Eduard Mörike neu vertont, für Stimme, Klavier, Bass, Schlagzeug und Gitarre. Die jazzinspirierten Chansons interpretiert die Sängerin Sandra Hartmann.

In Zusammenarbeit mit dem DuMont Literatur und Kunst Verlag
Im Anschluss kleiner Empfang
Eintritt: Euro 6,-/4,50
Bild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried KluckertBild: Eduard Mörike - "Ein Irrsal kam in die Mondscheingärten" - Ehrenfried Kluckert
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug