Montag 15.09.08 20.00 Uhr

Emilie Reinbeck und Gottlob Friedrich Steinkopf

Veranstaltungsreihe: Hoppenlau-Friedhof
Vortrag und Lesung
Lesung: Stela M. Katic
Der Literaturpapst Wolfgang Menzel nannte sie "eine der sanftesten und vorzüglichsten Frauen, die er je kennenlernte". Gemeint ist Emilie Reinbeck, geborene Hartmann (1794-1846). Sie war nicht nur die führende Stuttgarter Salonnière ihrer Zeit. Sie galt auch als bemerkenswerte Landschaftsmalerin. Professionell ausgebildet wurde sie bei dem Schweizer Historienmaler Ludwig Vogel und dem Großmeister des schwäbischen Klassizismus Gottlob Friedrich Steinkopf, der durch seine monumentalen Landschaften Württemberger Motive in arkadischer Manier veredelte und damit unter Wilhelm I. zum Hofmaler avancierte. Ein besonderer Anhänger der Kunst Emilie Reinbecks war Nikolaus Lenau. "Er dichtete nach ihren Bildern, und sie malte nach seinen Gedichten", heißt es in dem 1913 erstmals erschienenen Roman Emilie Reinbeck von Hertha Koenig, einer Großnichte der Emilie. Tilman Krause hat ihn jetzt im Rahmen der Werkausgabe von Hertha Koenig im Pendragon Verlag neu herausgegeben. Er stellt diese faszinierende Mittelpunktsfigur der schwäbischen Romantik vor, die so typisch ist für die künstlerischen Ambitionen jener Schicht, die damals in Württemberg tonangebend war: die schwäbische Ehrbarkeit.
Treffpunkt um 19.30 Uhr am Hoppenlau-Friedhof.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Emilie Reinbeck und Gottlob Friedrich Steinkopf - Tilman KrauseBild: Emilie Reinbeck und Gottlob Friedrich Steinkopf - Tilman KrauseBild: Emilie Reinbeck und Gottlob Friedrich Steinkopf - Tilman Krause
© Tilman Eberhardt
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel