Montag 21.07.08 21.00 Uhr

Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis

Veranstaltungsreihe: Spätlese
Nachtgespräch
Kurz vor den Sommerferien sprechen zwei Rom-Enthusiasten über Goethe in Rom. Zum Ausgangspunkt des Gesprächs nimmt der Stuttgarter Autor Hanns-Josef Ortheil drei Bücher: zum einen den letztes Jahr erschienenen Band mit Briefen des Goethe-Freundes Friedrich Bury (Briefe aus Italien an Goethe und Anna Amalia), zum anderen zwei Werke seines Gastes, des bekannten römischen Historikers und Kulturanthropologen Roberto Zapperi: das Buch Das Inkognito. Goethes ganz andere Existenz in Rom, "ein spannendes und elegant geschriebenes Kunststück literaturwissenschaftlichen Spürsinns" (Friedmar Apel), sowie das neue Buch Römische Spuren. Goethe und sein Italien. In diesem beschäftigt Zapperi sich mit den vielfältigen Spuren, die Italien und insbesondere Rom im Leben Goethes hinterlassen haben. Noch bis vor kurzem glaubte man, dass Goethe während seines langen Aufenthalts in Rom fast ausschließlich im Kreise seiner deutschen Freunde lebte und am Leben der Stadt nur ganz am Rande teilnahm. Zapperi geht gleich zu Beginn seiner "Spurensuche" der Frage nach, wie gut Goethe Italienisch konnte, und verbindet sie mit der anderen Frage nach den Beziehungen des Dichters zu seinem Vater, der seine eigene Italienreise auf Italienisch geschrieben hatte. So führt er uns in die Kindheit des Dichters zurück und zu den ersten Berührungen des kleinen Johann Wolfgang mit Italien.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto Zapperi
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke