Montag 21.07.08 21.00 Uhr

Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis

Veranstaltungsreihe: Spätlese
Nachtgespräch
Kurz vor den Sommerferien sprechen zwei Rom-Enthusiasten über Goethe in Rom. Zum Ausgangspunkt des Gesprächs nimmt der Stuttgarter Autor Hanns-Josef Ortheil drei Bücher: zum einen den letztes Jahr erschienenen Band mit Briefen des Goethe-Freundes Friedrich Bury (Briefe aus Italien an Goethe und Anna Amalia), zum anderen zwei Werke seines Gastes, des bekannten römischen Historikers und Kulturanthropologen Roberto Zapperi: das Buch Das Inkognito. Goethes ganz andere Existenz in Rom, "ein spannendes und elegant geschriebenes Kunststück literaturwissenschaftlichen Spürsinns" (Friedmar Apel), sowie das neue Buch Römische Spuren. Goethe und sein Italien. In diesem beschäftigt Zapperi sich mit den vielfältigen Spuren, die Italien und insbesondere Rom im Leben Goethes hinterlassen haben. Noch bis vor kurzem glaubte man, dass Goethe während seines langen Aufenthalts in Rom fast ausschließlich im Kreise seiner deutschen Freunde lebte und am Leben der Stadt nur ganz am Rande teilnahm. Zapperi geht gleich zu Beginn seiner "Spurensuche" der Frage nach, wie gut Goethe Italienisch konnte, und verbindet sie mit der anderen Frage nach den Beziehungen des Dichters zu seinem Vater, der seine eigene Italienreise auf Italienisch geschrieben hatte. So führt er uns in die Kindheit des Dichters zurück und zu den ersten Berührungen des kleinen Johann Wolfgang mit Italien.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto ZapperiBild: Die schönen alten Zeiten Roms - Beobachtungen zu Goethe und seinem Kreis - Roberto Zapperi
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel