Freitag 06.06.08 20.00 Uhr

Kunst muss nicht müssen!

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Wieland Backes
Kunst und künstlerische Arbeit reklamieren für sich die Bedingung absoluter Autonomie, wissend, in Gesellschaft eingebunden zu sein. In dieser ökonomisierten komplexen Welt ist die Bedingung der absoluten Autonomie nur schwer vermittelbar. Es wird daher immer wieder versucht, diese Bastion künstlerischer Autonomie zu schleifen. So unterschiedlich die Interessen und Motive dabei sind, gemeinsam scheint ihnen der Drang, die Kunst in den herrschenden gesellschaftlichen Zweck - Nutzen - Verbund hineinzuzwingen, sie für die jeweiligen Zwecke instrumentalisieren zu können. Klaus Zehelein, Präsident der Bayerischen Theaterakademie August Everding, wird darüber sprechen, warum es gilt, das a-sozial Widerständige der Kunst zu bewahren. Sein Vortrag und das anschließende Gespräch mit Wieland Backes werden die Chancen reflektieren, die eine eigenständige Kunst in dieser ökonomisierten komplexen Welt bietet.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Soziale Verantwortung - moralischer Anspruch oder ökonomische Notwendigkeit?

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus ZeheleinBild: Kunst muss nicht müssen! - Klaus Zehelein
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug