Dienstag 20.05.08 20.00 Uhr

Und die Hände auf Urlaub

Lesung und Gespräch
Girgis Shoukry, geboren 1967 als Sohn einer koptischen Familie im ägyptischen Sohag, zählt zu den bedeutenden arabischsprachigen Dichtern seiner Generation. Seinen Lebensunterhalt verdient er als Kunst- und Theaterkritiker für ein Radio- und Fernsehmagazin. Überdies ist er Mitherausgeber der Zeitschrift Aswaat adadiyya ("Literarische Stimmen"). Seit 1996 veröffentlicht Girgis Shoukry Gedichte, mit denen er sich rasch einen Ruf als unkonventioneller Poet erwarb, der mit neuen Stilen, Formen und Themen experimentiert. Drei Gedichtbände auf Arabisch sind bis heute erschienen : Bi-la muqabil asqutu asfal hitha `i ("Für nichts stürze ich unter meine Schuhsohlen"/1996); Ragul tayyib yukallimu nafsahu ("Ein guter Mann spricht zu sich selbst"/1998) und Darurat al-kalb fi-l-masrahiyya ("Die Notwendigkeit des Hunds im Theaterstück"/2000). "Meine Gedichte", hat er einmal gesagt, "sollen aussehen wie die Menschen auf der Straße." - Kopf- und herzgeleitet durchdringt er die Geschichten imaginärer Passanten. Im Herbst 2004 erschien im Verlag Sabon (St. Gallen) eine zweisprachige Auswahl seiner Gedichte unter dem Titel Was von uns übrigbleibt, kümmert niemanden. Nun wurde im Verlag Hans Schiler in Berlin sein neuer Lyriband Und die Hände auf Urlaub publiziert, den José F.A. Oliver und Raphael Urweider aus einer Rohfassung ins Deutsche übertragen haben.

Eintritt: Euro 8,-/6,-/4,-
Bild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis ShoukryBild: Und die Hände auf Urlaub - Girgis Shoukry
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel