Mittwoch 05.03.08 20.00 Uhr

J'accuse...!

Veranstaltungsreihe: J'accuse...!
Essay und Gespräch
Gesprächspartner: Sibylle Lewitscharoff
Moderation: Ina Hartwig
In der Begegnung eines prominenten französischen Denkers und eines deutschen Gesprächspartners hinterfragt die Reihe J'accuse...! den Stellenwert des Intellektuellen im öffentlichen Leben und die Zweckmäßigkeit seines Engagements. Vierter Gast, nach Régis Débray, André Glucksmann und Aminata D. Traoré ist Hélène Cixous, Schriftstellerin, Feministin, Professorin, Dichterin, Philosophin und Literaturkritikerin. Ihr J'accuse...!-Originalbeitrag trägt den Titel "Sauf l' Aléthérature, qui relèvera mon nom blessé ?"" Die direkte Konfrontation des Intellektuellen mit den Machthabern entfaltet laut Hélène Cixous wenig Wirkung. Deshalb erfindet sie den literarischen Protest der "Aléthérature" - eine Wortschöpfung aus "Literatur" und "Aletheia" (griechisch "Wahrheit"), die den Akt des Widerstands des Schriftstellers beschreibt: "Widerstand gegen den Tod, auch den eigenen, gegen das Morden, dem wir ausgesetzt sind und zu dem wir selbst auch fähig sein können." Geboren 1937 in Oran (Algerien) wurde Hélène Cixous in Frankreich als Essayistin mit der Arbeit L'Exil de James Joyce ou l' art du remplacement (1968) bekannt. Ihr Werk umfasst Romane, Theaterstücke und Dichtungen, in denen sie maßgeblich die Vorstellung einer femininen Schreibweise vertritt. Ihr Gesprächspartner im Literaturhaus ist die Stuttgarter Autorin Sibylle Lewitscharoff, von der zuletzt die Romane Montgomery (2003) und Consummatus (2006) erschienen sind. Den Abend moderiert die Literaturredakteurin der Frankfurter Rundschau Ina Hartwig.In Zusammenarbeit mit dem Institut francais de Stuttgart
Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Stuttgart und des Französischen Generalkonsuls in Stuttgart
Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène CixousBild: J'accuse...! - Hélène Cixous
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg