Mittwoch 23.01.08 19.00 Uhr

Der Ausgewanderte- W.G. Sebald

Film und Diskussion, Podiumsgespräch
Der Filmemacher Thomas Honickel, der im Literaturhaus 2005 seinen Canetti-Film präsentierte, hat auf ganz eigene Faust zwei beeindruckende Filme über W.G. Sebald produziert. In 83 Dreh- und Reisetagen legte er dabei 30.000 km zurück. Entstanden ist zum einen das Personenportrait Der Ausgewanderte, in dem zahlreiche Zeitzeugen, Familienmitglieder, Kritiker und Freunde zu Wort kommen: eine zugängliche Einführung in Leben und Werk, die bislang nur Anfang November im Bayerischen Fernsehen gezeigt wurde, in FAZ und SZ indes ein großes Echo fand. Mehr an fortgeschrittene Sebald-Leser richtet sich der Filmessay Sebald.Orte., der noch gar nicht zu sehen war. In ihm sucht Honickel, sich Sebalds Themen wie Erinnerung und Tod, aber auch Grauen, Unglück und Zerstörung über die beschriebenen und besuchten Orte zu nähern. Mit Thomas Honickel diskutieren die Literaturkritikerin und Sebald-Kennerin Sigrid Löffler, die 2001 auch W.G. Sebalds Lesung zur Eröffnung des Literaturhauses moderierte, sowie der Autor und Übersetzer Wolfgang Schlüter, einer der wichtigen Vertrauten Sebalds, von dem zuletzt, in Die Andere Bibliothek, der Roman Anmut und Gnade (2006) erschienen ist. Beide kommen auch im Film Der Ausgewanderte zu Wort.

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas HonickelBild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas HonickelBild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas HonickelBild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas HonickelBild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas HonickelBild: Der Ausgewanderte- W.G. Sebald - Thomas Honickel
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug