Montag 14.01.08 20.00 Uhr

Verpaarer - Johannes Vennekamp

Ausstellungseröffnung, Lesung
Einführung: Otto Jägersberg
Lesung: Friedrich Christian Delius, Hans Christoph Buch
Der Papierkünstler Johannes Vennekamp, Mitbegründer der legendären Künstlergemeinschaft "Werkstatt Rixdorfer Drucke", hat für das Literaturhaus eine Ausstellung konzipiert, die unter dem Titel Verpaarer bis zum 31. März zu sehen sein wird. Ausgangspunkt der Arbeiten sind Widmungsgedichte, zu denen Vennekamp die beteiligten Autorenpaare als Miniaturfiguren gestaltet hat. Eines dieser Paare, Hans Christoph Buch und Friedrich Christian Delius, wird am Abend nicht nur papieren, sondern auch leibhaftig auftreten und einen Dialog in Gedichten führen. Beide haben sich in ihren frühen Werken vielfach aufeinander bezogen; Hans Christoph Buch z.B. in seinem Gedicht Paläontolgie (1965), das F.C. Delius gewidmet ist. In die Ausstellung führt der Autor und Vennekamp-Kenner Otto Jägersberg ein: "Der bayerische Ludwig I. schaffte sich eine Galerie mit Bildern seiner Geliebten an, Richter schuf eine Galerie von reichlich verwischten Geistesgrößen, in der Walhalla ob Regensburg reihen sich Große Deutsche in Marmor, und Josi Vennekamp präsentiert uns eine Galerie der Verpaarten als Pappkameraden. Vennekamp erlaubt sich, sein eigenes Papier zu schöpfen und mit ihm hunderte von Autoren zu verfilzen. Er bestimmt Wahlverwandtschaften und Seelenbrüder und scheut auch - in aller Freundschaft - vor Zwangspaarungen nicht zurück. Er fügt zusammen, was nicht zusammengehört" (Otto Jägersberg).
Mit Unterstützung der Klett-Stiftung

Eintritt: EUR 8,-/6,-/4,-
Bild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph BuchBild: Verpaarer - Johannes Vennekamp - Hans Christoph Buch
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug