Mittwoch 17.12.03 20.00 Uhr

Wieviel Geschwindigkeit verkraften wir? - Ein poetisches Plädoyer für die Langsamkeit

Veranstaltungsreihe: Essayreihe "Betrifft:"
Essay und Gespräch
Moderation: Tim Schleider
Die Schnelllebigkeit unserer Zeit ist das Thema von Ilma Rakusas Essay: "Die Beschleunigung unserer Lebenswelt scheint unaufhaltsam zu sein. Aber tut sie uns auch gut? Angesagt ist eine Reflexion über die Langsamkeit, die dem "Veloziferischen" das Tempo des Gefühls und ruhige Vergewisserung entgegensetzt: "Die Aprikosenbäume gibt es, die Aprikosenbäume gibt es" (Inger Christensen)." Die Reihe Betrifft: bietet Schriftstellern ein Forum, sich Fragen zu widmen, die sie im Moment persönlich betreffen. Der Originalbeitrag wird in der Stuttgarter Zeitung abgedruckt und noch am selben Abend an alle Besucher verteilt. Ilma Rakusa wurde dieses Jahr mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien der Gedichtband Love After Love. Acht Abgesänge sowie "Streifzüge durch die russische Literatur": Von Ketzern und Klassikern.

Eintritt: Euro 6,-/ 4,50
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
20.07.18
17.00 Uhr
Über Albert Kapr
Ulrich Keicher
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel