Programm
Programm

zwischen/lese
Montag, 13.11. 19 Uhr
Herz der Finsternis - Joseph Conrad

„Ich kann’s euch am besten begreiflich machen, indem ich sage, daß ich für ein oder zwei Sekunden das Gefühl hatte, nicht ins Innere eines Kontinents aufzubrechen, sondern in das Innere der Erde.“ In „Herz der Finsternis“ beschreibt Joseph Conrad eine Reise in die Abgründe des europäischen Kolonialismus in Zentralafrika. Auf der Suche nach den letzten weißen Flecken der Erde unternimmt der erfahrene Seemann Marlow eine Flussfahrt stromaufwärts, die ihn immer weiter in den Bann des berüchtigten Stationsleiters Kurtz und damit mitten hinein in die Finsternis führt. Die Erzählung, die Joseph Conrad, selbst ein erfahrener und vielgereister Seemann, 1899 publizierte, wurde zur Inspiration von Werner Herzogs „Aguirre, der Zorn Gottes“ Francis Ford Coppolas „Apokalypse Now“ und nun auch zu einem Theaterstück, das im Rahmen des „Made in Germany“-Theaterfestivals gespielt wird.

Eintritt: Mitglieder frei / Gäste 3,- Euro
(dtv-Verlag Taschenbuch 9,90€)

zwischen/stopp
Freitag, 24.11., 20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten

Das Theaterfestival “Made in Germany” vom Forum der Kulturen zeigt eine Woche lang verschiedene Theaterproduktionen aus ganz Deutschland, die sich mit dem Thema Einwanderung, Integration und Interkultur auseinandersetzen. Zu Gast ist diesmal auch das Theater der Migranten aus Berlin, das Joseph Conrads Erzählung “Herz der Finsternis” zu einer nächtlichen Irrfahrt verwandelt hat, die wir selbst miterleben. Mit einem Boot ziehen wir los, brechen auf ins Ungewisse und hören die Geschichten von Geflüchteten. Parallel zu ihren Stationen der Flucht durchwandern wir verschiedene Stationen der Stadt und erfahren von den Ängsten, Sorgen und Erlebnissen, die sie begleitet haben. Anmeldung an U35@literaturhaus-stuttgart.de

Eintritt: 14,-/10,- Euro
Ort: Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

zwischen/lese
Montag, 4.12. 19 Uhr
WER WIR WAREN - Roger Willemsen

„Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.“ Roger Willemsens letztes Buch sollte „Wer wir waren“ heißen. Es sollte die Versäumnisse der Gegenwart aus der Perspektive derjenigen erzählen, die nach uns leben werden. Dieses Buch werden wir nie lesen können. Umso stärker wirkt eine Rede, die der Publizist, Fernsehmoderator und Intellektuelle noch im Juli 2015 gehalten hat, sein letzter öffentlicher Auftritt: Ein melancholisches Resümee und zugleich die scharfe Analyse eines außergewöhnlichen Zeitgenossen. Sie ist ein Aufruf an die nächste Generation, dagegen zu halten und sich nicht einverstanden zu erklären. Wir lesen Roger Willemsens Buch und sprechen bei Glühwein und Plätzchen über seine Ansichten und Thesen.

Eintritt: Mitglieder frei / Gäste 3,- Euro
Ort: Literaturhaus Stuttgart
(S. Fischer Verlag 12€)

zwischen/stopp – Exkursion U35
U35 zu Gast beim Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Donnerstag 7.12. 19 – 20.30 Uhr
Millennials „Geld und Karriere“
Moderierte Diskussionsrunde, danach gemeinsames Abendessen (optional)

Junge Menschen („Millennials“) mit Jobs außerhalb der Mainstream tauschen sich - auch mit dem Publikum - aus über das Thema „Geld und Karriere“. Zu Gast sind Konrad Wenzel, ein Startup Unternehmer mit mittlerweile 10+ Mitarbeitern. Firma „nFrames“ hat innovative Software entwickelt, die aus Fotos dreidimensionale Modelle generiert. Mittlerweile sind sie auch international unter den Marktführern (www.nframes.com). Erik Sturm, ein bildender Künstler. Erik war der Hauptverantwortliche für Projektraum „Lotte“ - eine Plattform für disziplinübergreifende Experimente, die vor allem bei jungen Stuttgartern, die an Kunst und Kultur interessiert sind, zu einer Institution geworden (http://eriksturm.eu). Die Moderation übernimmt Dr. Maria Belova, Fichtner Management Consulting AG. Fichtner begleitet weltweit den Aufbau der Infrastruktur um sichere und bezahlbare Strom-, Wasser- und sonstige Grundversorgung sicherzustellen und damit die Lebensqualität der Menschen nachhaltig zu verbessern.

Eintritt frei

zwischen/stopp
Sonntag 10.12. 17 Uhr
BENEFIZ-KONZERT – des Stuttgarter Kammerorchesters

Auch in diesem Jahr kooperiert das Stuttgarter Kammerorchester wieder mit Brot für die Welt für einen guten Zweck. Beide Institutionen können inzwischen auf eine jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. Beim Benefizkonzert in der beeindruckenden Stuttgarter Johanneskirche soll auf die immer größer werdende Not in der Welt aufmerksam gemacht werden. Um die Welt geht es auch musikalisch mit Telemanns Suite in B-Dur „Les Nations“, die die Zuhörer durch die Schweiz und Portugal bis nach Moskau führt. Und das Jahr mit Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ Revue passieren lässt. Ein Abend stimmungsvoller Barockmusik, der die Vorweihnachtszeit ein wenig besinnlicher machen wird und den wir gerne unterstützen möchten. Kommet doch all`!

Eintritt: Spende zugunsten Brot für die Welt
Ort: Johanneskirche am Feuersee, Gutenbergstraße 16, Stuttgart



Unser Model trägt eine Brille von ic! Berlin, ausgesucht bei www.silberblick-optik.de.

Kontakt
Kontakt

noch Fragen?
Dann schreib uns: u35@literaturhaus-stuttgart.de
oder ruf an: 0711 / 22 02 17 3

keine Fragen?
Dann melde Dich einfach für einen oder alle Termine per Mail oder Telefon an!