Dienstag 16.12.03 20.00 Uhr

Persepolis - Die geheime Schrift

Veranstaltungsreihe: Transnationale
Lesung und Gespräch, Ausstellungseröffnung
Moderation: Denis Scheck
Die Transnationale in Stuttgart findet ihren Schlusspunkt in der Eröffnung der Ausstellung zu Marjane Satrapis Comic-Autobiographie Persepolis. In diesem ersten iranischen Comic überhaupt verknüpft Satrapi die eigene bewegte Kindheits- und Jugendgeschichte auf virtuose Weise mit der Geschichte ihres Landes. Die deutsche Fassung ist, bevor sie im Frühjahr 2004 im Schweizer Verlag Edition Moderne erscheint, in Stuttgart zum ersten Mal zu sehen. Satrapi, geboren 1969, wuchs in Teheran auf und wurde, unter dem Druck der politischen Verhältnisse, mit vierzehn Jahren von ihren Eltern nach Wien geschickt. Heute lebt Marjane Satrapi in Paris. Sie ist in Frankreich auch als Kinderbuchautorin und -illustratorin bekannt.Zum ersten Mal trifft Satrapi in Stuttgart auf ihren Landsmann Kader Abdolah, Jahrgang 1952, der bereits im Iran nach dem Physikstudium zwei Romane in seiner Muttersprache geschrieben hatte, ehe er 1988 mit seiner Familie aus politischen Gründen in die Niederlande floh. Rasch eignete sich Abdolah das Niederländische an und veröffentlichte seit 1993 vier Bücher. Der Durchbruch gelang ihm mit dem Roman Die geheime Schrift: eine große Vater-Sohn-Geschichte über den vergangenen Iran, den gegenwärtigen und die komplizierte Situation des Exils.

Transnationale ist ein Veranstaltungsprojekt von literaturhaeuser.net, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, mit freundlicher Unterstützung von ARTE.

Eintritt: Euro 6,-/4,50
in Facebook teilen
Bild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane SatrapiBild: Persepolis - Die geheime Schrift - Marjane Satrapi
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
20.02.18
20.00 Uhr
Der Zerfall der Demokratie – Wie der Populismus den Rechtsstaat bedroht
Yascha Mounk
Mittwoch
21.02.18
20.00 Uhr
Unter der Drachenwand
Arno Geiger
Donnerstag
22.02.18
20.00 Uhr
Paris, links der Seine
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
23.02.18
17.00 Uhr
Ortseingang!
Andreas Langen, Tilman Rau, Afroditi Festa, Carola Krawczyk
Dienstag
27.02.18
20.00 Uhr
Annette Kolb: Werke
Günter Häntzschel, Hiltrud Häntzschel, Albert von Schirnding
Mittwoch
28.02.18
20.00 Uhr
Das Leben nehmen
Thomas Macho, Terézia Mora
Freitag
02.03.18
20.00 Uhr
Die sanfte Gleichgültigkeit
Peter Stamm
Montag
05.03.18
19.00 Uhr
Der alte Mann und das Meer - Ernest Hemingway
Montag
05.03.18
20.00 Uhr
Die Büglerin
Heinrich Steinfest
Mittwoch
07.03.18
20.00 Uhr
Queeres Lesen hören
Kristof Magnusson, Lann Hornscheidt
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau
Freitag
09.03.18
20.00 Uhr
Was zu Dir gehört
Garth Greenwell
Montag
12.03.18
20.00 Uhr
Die Maske
Fuminori Nakamura
Dienstag
13.03.18
20.00 Uhr
Die Religion und das Geld
Eberhard Stilz
Freitag
16.03.18
20.00 Uhr
Moonglow
Michael Chabon
Sonntag
18.03.18
11.00 Uhr
Europa lesen
Lukas Bärfuss, Juri Andruchowytsch
Dienstag
20.03.18
20.00 Uhr
Der endlose Sommer
Madame Nielsen
Mittwoch
21.03.18
20.30 Uhr
Retrotopia - Lokstoff!
Freitag
23.03.18
10.00 Uhr
Wanted: Wendelin Niedlich - Ausstellungsverkauf
Freitag
23.03.18
20.00 Uhr
Der böse Mensch
Lorenz Just
Montag
26.03.18
20.00 Uhr
Andreas Hofer, Intendant der IBA 2027 in Stuttgart: Ideen zur Stadtkultur
Andreas Hofer