Donnerstag 16.06.05 20.00 Uhr

Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio

Veranstaltungsreihe: RadioArt Literaturhaus
Gespräch
Gesprächspartner: Dietrich Heißenbüttel, Sabine Sanio, Michael Klett
Helmut Heißenbüttel, der Norddeutsche, der so gerne mit der Bahn nach Hamburg reiste, kam in den fünfziger Jahren nach Stuttgart, um in Alfred Anderschs Redaktion Radio-Essay mitzuarbeiten. 1959 übernahm er die Redaktion als Nachfolger von Andersch, dies bedeutete für ihn, auf Dauer mit seiner Familie in Stuttgart zu bleiben. Es hieß aber auch, dass die Redaktion Radio- Essay noch mehr als zuvor eine literarische Institution weit über Stuttgart hinaus wurde. In den sechziger Jahren entstanden auch die Textbücher, die Heißenbüttel zu einem der wichtigsten Vertreter einer neuen Literatur machten - einer Literatur, die etwas riskierte und an die internationale Avantgarde anknüpfte, die in Deutschland lange Zeit keine Rolle gespielt hatte. Im Gespräch mit Heißenbüttels Verleger Michael Klett, mit Dietrich Heißenbüttel, dem Sohn, und der Literaturwissenschaftlerin Sabine Sanio geht Marlis Gerhardt der Frage nach, wie das Werk Helmut Heißenbüttels heute gesehen wird.

In Zusammenarbeit mit dem SWR

Eintritt: Euro 7,-/5,-/ 3,50
in Facebook teilen
Bild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich Heißenbüttel
© Christine Glenz
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Freitag
03.11.17
20.00 Uhr
Max
Markus Orths
Samstag
04.11.17
20.00 Uhr
Au bonheur des dames / Das Paradies der Damen
Montag
06.11.17
20.00 Uhr
Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"
Ulrike Draesner, John von Düffel
Mittwoch
08.11.17
20.00 Uhr
Jakobsleiter
Ljudmila Ulitzkaja
Samstag
11.11.17
17.00 Uhr
Das kleine Gelbe wird 150! Reclam Verlag feiert
Stephan Porombka, Albert Ostermaier, Ann Cotten, Tilman Winterling
Montag
13.11.17
19.00 Uhr
Herz der Finsternis – Joseph Conrad
Montag
13.11.17
20.00 Uhr
Lichter als der Tag
Mirko Bonné
Mittwoch
15.11.17
20.00 Uhr
Eigenes Leben
Lizzie Doron, Mirna Funk
Donnerstag
23.11.17
20.00 Uhr
Metrofolklore
Patricia Hempel
Freitag
24.11.17
20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten
Montag
27.11.17
20.00 Uhr
Position beziehen
Miriam Meckel, Wieland Backes
Dienstag
28.11.17
20.00 Uhr
So, und jetzt kommst du
Arno Frank
Mittwoch
29.11.17
20.00 Uhr
Im Wunderland – Englischsprachige Kinderliteratur
Hanns Zischler, Lothar Müller
Donnerstag
30.11.17
20.00 Uhr
Underground Railroad
Colson Whitehead
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau