Donnerstag 16.06.05 20.00 Uhr

Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio

Veranstaltungsreihe: RadioArt Literaturhaus
Gespräch
Gesprächspartner: Dietrich Heißenbüttel, Sabine Sanio, Michael Klett
Helmut Heißenbüttel, der Norddeutsche, der so gerne mit der Bahn nach Hamburg reiste, kam in den fünfziger Jahren nach Stuttgart, um in Alfred Anderschs Redaktion Radio-Essay mitzuarbeiten. 1959 übernahm er die Redaktion als Nachfolger von Andersch, dies bedeutete für ihn, auf Dauer mit seiner Familie in Stuttgart zu bleiben. Es hieß aber auch, dass die Redaktion Radio- Essay noch mehr als zuvor eine literarische Institution weit über Stuttgart hinaus wurde. In den sechziger Jahren entstanden auch die Textbücher, die Heißenbüttel zu einem der wichtigsten Vertreter einer neuen Literatur machten - einer Literatur, die etwas riskierte und an die internationale Avantgarde anknüpfte, die in Deutschland lange Zeit keine Rolle gespielt hatte. Im Gespräch mit Heißenbüttels Verleger Michael Klett, mit Dietrich Heißenbüttel, dem Sohn, und der Literaturwissenschaftlerin Sabine Sanio geht Marlis Gerhardt der Frage nach, wie das Werk Helmut Heißenbüttels heute gesehen wird.

In Zusammenarbeit mit dem SWR

Eintritt: Euro 7,-/5,-/ 3,50
in Facebook teilen
Bild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich HeißenbüttelBild: Helmut Heißenbüttel, die Literatur, die Stadt und das Radio - Dietrich Heißenbüttel
© Christine Glenz
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
25.04.18
09.30 Uhr
Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Mittwoch
25.04.18
20.00 Uhr
Serverland
Josefine Riecks
Donnerstag
26.04.18
13.00 Uhr
Fortsetzung: Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Donnerstag
26.04.18
20.00 Uhr
Preis der Literaturhäuser 2018
Jaroslav Rudiš
Freitag
27.04.18
20.00 Uhr
Die Tagesordnung
Éric Vuillard
Sonntag
29.04.18
11.00 Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach – Rundgang durch die Literaturmuseen
Mittwoch
02.05.18
17.00 Uhr
Für Elisabeth Walther-Bense
Ulrich Keicher
Donnerstag
03.05.18
20.00 Uhr
Prawda
Felicitas Hoppe
Sonntag
06.05.18
11.00 Uhr
Leises Beben
Jossi Wieler, Wieland Backes
Montag
07.05.18
19.00 Uhr
Was man von hier aus sehen kann - Mariana Leky
Montag
07.05.18
20.00 Uhr
Jahre später
Angelika Klüssendorf
Dienstag
08.05.18
20.00 Uhr
Scham
Ute Frevert, Rahel Jaeggi
Montag
14.05.18
20.00 Uhr
Wiesenstein
Hans Pleschinski
Dienstag
15.05.18
20.00 Uhr
Wie Romane entstehen
Hanns-Josef Ortheil, Silvie Lang, Nils Nußbaumer, Alexander Rudolfi
Donnerstag
17.05.18
20.00 Uhr
Revolte
Heinz Bude, Marie Rotkopf
Dienstag
22.05.18
19.30 Uhr
Insight Nahost – Nacht der arabischen Literatur
Stefan Weidner, Claudia Ott, Basma Abdelaziz, Mira Sidawi
Mittwoch
23.05.18
20.00 Uhr
Europa lesen
Phillip Ther, Raoul Schrott
Dienstag
29.05.18
20.00 Uhr
Sinn stiften mit Geldanlagen
Wolfgang Kuhn
Samstag
30.06.18
17.00 Uhr
Neues vom fliegenden Kamel
Paul Maar, Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun, İbrahim Sarıaltın