Jossi Wieler Jossi Wieler
Sonntag 06.05.18 11.00 Uhr

Leises Beben

Veranstaltungsreihe: Köpfe der Zeit
Er wirkt bescheiden, zugewandt, sympathisch. Kein lauter, platzgreifender Mensch, aber einer der ganz großen seiner Zunft. Jossi Wieler, seit 7 Jahren Intendant der Oper, verlässt in wenigen Wochen Stuttgart. Wie schade! Zu seinen Grundüberzeugungen gehört, dass die Dinge im Dialog besser zu durchdringen seien als allein. Seit über 20 Jahren inszeniert Jossi Wieler, vielfach ausgezeichneter
Regisseur des Musik- und Sprechtheaters, zusammen mit dem Stuttgarter Chefdramaturgen Sergio Morabito. Unter seiner Intendanz wurde Stuttgart 2016 zur Oper des Jahres – eine von zahlreichen Auszeichungen, die den Stellenwert seiner herausragenden künstlerischen Leistung widerspiegeln.
Seine Haltung, stets den Dialog zu suchen, speist sich ganz aus den Inhalten, aus der künstlerischen Auseinandersetzung, und wird auf diese Weise wie quasi beiläufig auch zu einer politischen: Sehen die verkrusteten hierarchischen Strukturen im Theater und vor allem an der Oper – zumeist – genialische wie gefürchtete Männer allein an der Macht, verkörpert Jossi Wieler einen anderen Typus. Vielmehr schafft er leise etwas, für das andere laut trommeln müssen: Ein Beben in der Opernwelt. So lautet denn auch der Titel seiner letzten Stuttgarter Uraufführung Erdbeben.Träume,
nach Heinrich von Kleists Novelle Das Erdbeben in Chili, komponiert von Toshio Hosokawa, mit einem Libretto des Georg-Büchner- und Kleist-Preisträgers Marcel Beyer. Die Entscheidung des international gefeierten Regisseurs, als Intendant 2018 in Stuttgart aufzuhören, sei ihm nicht leicht gefallen, denn »Stuttgart ist die beste Theaterstadt, die man sich wünschen kann.« Über das Beben und die (Zukunfts-)Träume kommt er mit Wieland Backes ins Gespräch, der Nachtcafé-Moderatorenlegende und dem Gründer der Initiative von Aufbruch Stuttgart, zu dessen
innerstem Kreis auch Jossi Wieler gehört.

Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Stuttgart. In Kooperation mit dem Hospitalhof Stuttgart.

Außer Haus! Hospitalhof, Büchsenstraße 33, Stuttgart
Eintritt: Euro 12,-/ 10,-/ 6,-
in Facebook teilen
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
25.04.18
20.00 Uhr
Serverland
Josefine Riecks
Donnerstag
26.04.18
13.00 Uhr
Fortsetzung: Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Donnerstag
26.04.18
20.00 Uhr
Preis der Literaturhäuser 2018
Jaroslav Rudiš
Freitag
27.04.18
20.00 Uhr
Die Tagesordnung
Éric Vuillard
Sonntag
29.04.18
11.00 Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach – Rundgang durch die Literaturmuseen
Mittwoch
02.05.18
17.00 Uhr
Für Elisabeth Walther-Bense
Ulrich Keicher
Donnerstag
03.05.18
20.00 Uhr
Prawda
Felicitas Hoppe
Sonntag
06.05.18
11.00 Uhr
Leises Beben
Jossi Wieler, Wieland Backes
Montag
07.05.18
19.00 Uhr
Was man von hier aus sehen kann - Mariana Leky
Montag
07.05.18
20.00 Uhr
Jahre später
Angelika Klüssendorf
Dienstag
08.05.18
20.00 Uhr
Scham
Ute Frevert, Rahel Jaeggi
Montag
14.05.18
20.00 Uhr
Wiesenstein
Hans Pleschinski
Dienstag
15.05.18
20.00 Uhr
Wie Romane entstehen
Hanns-Josef Ortheil, Silvie Lang, Nils Nußbaumer, Alexander Rudolfi
Donnerstag
17.05.18
20.00 Uhr
Revolte
Heinz Bude, Marie Rotkopf
Dienstag
22.05.18
19.30 Uhr
Insight Nahost – Nacht der arabischen Literatur
Stefan Weidner, Claudia Ott, Basma Abdelaziz, Mira Sidawi
Mittwoch
23.05.18
20.00 Uhr
Europa lesen
Phillip Ther, Raoul Schrott
Dienstag
29.05.18
20.00 Uhr
Sinn stiften mit Geldanlagen
Wolfgang Kuhn
Samstag
30.06.18
17.00 Uhr
Neues vom fliegenden Kamel
Paul Maar, Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun, İbrahim Sarıaltın