Freitag 19.05.17 19.00 Uhr

Vor der Zunahme der Zeichen

Veranstaltungsreihe: zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs
Festival, Lesung und Gespräch
Moderation: Giovanna-Beatrice Carlesso
Einzelne Erinnerungen und Momente setzen sich in Senthuran Varatharajahs Debütroman „Vor der Zunahme der Zeichen“ zu einem Textpuzzle zusammen. Zwei junge Menschen – sie aus dem Kosovo, er aus Sri Lanka – erzählen von Flucht und Ankommen, von Erinnern und Vergessen und dem Verlust von etwas Unwiederbringlichem. In der ungewöhnlichen Form einer Facebook-Unterhaltung hat Varatharajah, Jahrgang 1984, einen bemerkenswerten Roman geschrieben, der hochreflektiert und unaufgeregt über die Erfahrungen von Flucht, Migration und dem Ankommen in einem neuen und manchmal auch feindseligen Land berichtet.

Ort: Charlottenstraße 21a, Stuttgart

Eintritt: 5,- Euro inkl. Bier und Brezel (nur Abendkasse)
in Facebook teilen
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
27.06.17
18.45 Uhr
Exit Games Stuttgart
Dienstag
27.06.17
20.00 Uhr
Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
Andrea Wulf, Neil MacGregor
Freitag
30.06.17
20.00 Uhr
Literatur und Schreibstrategien
Michael Stavaric, Hanspeter Ortner
Montag
03.07.17
19.00 Uhr
Die toten Seelen – Nikolaj Gogol
Montag
03.07.17
20.00 Uhr
Körper in Bewegung
Gabriele Brandstetter
Donnerstag
06.07.17
20.00 Uhr
Der Ort, an dem die Reise endet
Yvonne Adhiambo Owuor
Samstag
08.07.17
19.00 Uhr
Don Quijote – Ballett im Park
Montag
10.07.17
20.00 Uhr
Guapa
Saleem Haddad
Dienstag
11.07.17
20.00 Uhr
Sie kam aus Mariupol
Natascha Wodin
Donnerstag
13.07.17
20.00 Uhr
Unter Sternen: Neue Poesie und ihre Wahlverwandtschaften
Ilma Rakusa, Orsolya Kalász
Freitag
14.07.17
20.00 Uhr
Mehr Schwarz als Lila
Lena Gorelik
Montag
07.08.17
18.00 Uhr
Schrecklich amüsant, aber in Zukunft ohne mich - David Foster Wallace
13.10.17
bis
15.10.17
Herkunftssache!
Didier Eribon, Édouard Louis, Ijoma Mangold, Sascha Marianna Salzmann, Valzhyna Mort, Uljana Wolf, Melinda Nadj Abonji, Sighard Neckel, Thomas Krüger, Muhterem Aras, Milos Sofrenovic, Jurczok 1001