Freitag 12.05.17 20.00 Uhr

Literatur und Selbsterfahrung

Veranstaltungsreihe: Literatur und ihre Vermittler
Lesung und Gespräch
Moderation: José F. A. Oliver
„Schreiben ist immer auch Autoreflexion. Man verbringt viel Zeit mit seinem Ich.“ Arne Rautenberg

Über Literatur und Selbsterfahrung sprechen der Schriftsteller und Künstler Arne Rautenberg und Stephan Porombka, Professor für Texttheorie und Textgestaltung an der Universität der Künste Berlin. Zwischen November 2015 und Juni 2017 treffen in der Reihe „Literatur und ihre Vermittler“ zehn bedeutende SchriftstellerInnen auf ebenso namhafte WissenschaftlerInnen. Ausgangspunkt ist ein Essay zum Thema Selbsterfahrung, den Arne Rautenberg für diesen Abend verfasst hat: Inwieweit ist Literatur Selbsterfahrung? Wie kathartisch ist Schreiben? Müssen Autoren besonders selbsterfahrene Wesen sein? Arne Rautenberg, 1967 in Kiel geboren, schreibt Gedichte, Hörstücke, Essays, Romane und arbeitet für verschiedene Feuilletons. Darüber hinaus arbeitet er im bildkünstlerischen Bereich an visueller Poesie und großflächigen Schriftinstallationen. Für seine Kindergedichte, zuletzt erschien 2016 Unterm Bett liegt ein Skelett. Gruselgedichte für Kinder, wurde er jüngst mit dem Josef-Guggenmoos-Preis ausgezeichnet. Seit 2006 ist er Lehrbeauftragter an der Muthesius-Kunsthochschule in Kiel. Stephan Porombka, studierter Germanist, Politik- und Theaterwissenschaftler, hat an der Universität Hildesheim den Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus mitentwickelt und -geleitet. Neben seiner heutigen Tätigkeit an der Universität der Künste Berlin, ist Stephan Porombka seit März 2015 mit seiner Kolumne „Professors Praxis“ regelmäßiger Gastautor in der Wochenzeitung Die ZEIT. 2013 erschien im Berliner Frohmann Verlag die Publikation "Der Letzte macht das Buch aus", in der 140 Tweets zum Untergang der Printkultur, die er regelmäßig unter @stporombka im Netz veröffentlicht, in gedruckter Form vorgelegt werden.

Die Veranstaltungsreihe Literatur und ihre Vermittler wird gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Breuninger Stiftung Stuttgart.
in Facebook teilen
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.09.17
17.00 Uhr
Nr. 13: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen
sammlung insel
Mittwoch
20.09.17
19.30 Uhr
Split – Spiegel. Licht. Reflexion
Freitag
22.09.17
20.00 Uhr
Jane Austen
Denis Scheck, Julika Griem
Montag
25.09.17
20.00 Uhr
Pippi Langstrumpf trifft Karlsson vom Dach - Astrid Lindgren zum 110. Geburtstag
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
26.09.17
20.00 Uhr
Wir sagen uns Dunkles
Helmut Böttiger
Mittwoch
27.09.17
20.00 Uhr
Ikarien
Uwe Timm
Freitag
29.09.17
20.00 Uhr
Dann schlaf auch Du
Leïla Slimani
Dienstag
03.10.17
20.00 Uhr
Losfahren
Manal al-Sharif
Donnerstag
05.10.17
20.00 Uhr
Die Chefin
Marie NDiaye
Montag
09.10.17
19.00 Uhr
Über Siri Hustvedt - Die gleißende Welt
Montag
09.10.17
20.00 Uhr
Eine Weltgeschichte der deutschen Literatur
Sandra Richter
Dienstag
10.10.17
20.00 Uhr
La Grieta – Der Riss. Europa, Grenzen, Identität
Guillermo Abril, Carlos Spottorno, Johann Ulrich
Donnerstag
12.10.17
18.45 Uhr
Wort trifft Bild – Sara Dahme und Johannes Wördemann
13.10.17
bis
15.10.17
Herkunftssache!
Didier Eribon, Édouard Louis, Ijoma Mangold, Sasha Marianna Salzmann, Valzhyna Mort, Uljana Wolf, Melinda Nadj Abonji, Sighard Neckel, Thomas Krüger, Muhterem Aras, Milos Sofrenovic, Jurczok 1001, Fatma Aydemir, Alissa Ganijewa, Deniz Utlu, Joanna Bator, Ulf Stolterfoht, Björn Bicker, Thomas Richhardt, Florian Kessler, Carlos Spottorno, Guillermo Abril
Freitag
13.10.17
19.00 Uhr
Rückkehr nach Reims
Didier Eribon
Freitag
13.10.17
20.30 Uhr
Im Herzen der Gewalt
Édouard Louis
Samstag
14.10.17
18.00 Uhr
Grenzüberschreitungen
Fatma Aydemir, Alissa Ganijewa
Samstag
14.10.17
19.30 Uhr
Das deutsche Krokodil
Ijoma Mangold
Samstag
14.10.17
20.30 Uhr
Zwischen Sprachen
Valzhyna Mort, Uljana Wolf
Samstag
14.10.17
21.30 Uhr
Musik an Texte
Melinda Nadj Abonji, Jurczok 1001
Sonntag
15.10.17
11.00 Uhr
Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen
Deniz Utlu, Joanna Bator, Ulf Stolterfoht, Björn Bicker, Clara Deifel, Noah Duffner, Bekam Jala Guta, Clara Schick, Lounar Said, Katharina Tietze
Sonntag
15.10.17
18.00 Uhr
Herkunft in Zukunft
Muhterem Aras, Thomas Krüger, Sighard Neckel, Florian Kessler
Sonntag
15.10.17
20.00 Uhr
(De)Signing Time
Milos Sofrenovic
Sonntag
15.10.17
20.30 Uhr
Wer sagt dir, wer du bist?
Melinda Nadj Abonji, Sasha Marianna Salzmann
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau