Freitag 17.02.17 20.00 Uhr

Literatur und Zweifel

Veranstaltungsreihe: Literatur und ihre Vermittler
Lesung und Gespräch
Moderation: José F. A. Oliver
„Die Welt der Waren- und Geldströme ist nicht mehr nur einfach die tatsächlichere Welt, sie hat heute auch das fiktive verschluckt.“ Kathrin Röggla

Über Literatur und Zweifel sprechen die Schriftstellerin, Dramatikerin und Hörspielautorin Kathrin Röggla und Andrea Bartl, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg. Zwischen November 2015 und Juni 2017 treffen in der Reihe „Literatur und ihre Vermittler“ zehn bedeutende SchriftstellerInnen auf ebenso namhafte WissenschaftlerInnen. Ausgangspunkt ist ein Essay zum Thema Zweifel, den Kathrin Röggla für diesen Abend verfasst hat: Was ist produktiver Zweifel? Gehört der Zweifel zur Profession? Wie bedingen sich Wirklichkeit und Fiktion? Kathrin Röggla schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Prosatexte, für die sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt. 2016 erschien ihr Erzählband "Nachtsendung: Unheimliche Geschichten". Seit 2015 ist Kathrin Röggla zudem Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Andrea Bartl arbeitet insbesondere zur Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts und zu kulturgeschichtlichen und kulturtheoretischen Perspektiven der Literaturwissenschaft. 2014 hat Andrea Bartl gemeinsam mit Nils Ebert den Band "Der andere Blick der Literatur. Perspektiven auf die literarische Wahrnehmung der Wirklichkeit" herausgegeben. Und im November 2016 wurde sie vom Fachmagazin "Unicum Beruf" als eine der drei Bestplatzierten in der Kategorie Geistes-, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften ausgezeichnet.
Die Veranstaltungsreihe ist Teil einer zweijährigen Weiterbildung für Deutschlehrkräfte aus Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Breuninger Stiftung.
in Facebook teilen
Bild: Literatur und Zweifel - Katrin RögglaBild: Literatur und Zweifel - Katrin RögglaBild: Literatur und Zweifel - Katrin RögglaBild: Literatur und Zweifel - Katrin RögglaBild: Literatur und Zweifel - Katrin RögglaBild: Literatur und Zweifel - Katrin Röggla
© Yves Noir, Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
30.03.17
20.00 Uhr
Von Politik und Poesie
Molly Antopol, Jáchym Topol
Freitag
31.03.17
20.00 Uhr
Das hängende Dach – der Nachhall von Frei Otto
Mike Schlaich
Montag
03.04.17
20.00 Uhr
Das Labyrinth der Lichter
Carlos Ruiz Zafón
Dienstag
04.04.17
19.30 Uhr
Stuttgarter Filmpremiere: "Felicitas Hoppe sagt"
Felicitas Hoppe
Mittwoch
05.04.17
17.00 Uhr
Für Kurt Marti und Egon Schwarz
Ulrich Keicher
Freitag
07.04.17
20.00 Uhr
Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens
Juliana Kálnay
Montag
10.04.17
19.00 Uhr
Lesestunde zu "HOPPE" von Felicitas Hoppe
Dienstag
11.04.17
20.00 Uhr
Hagard
Lukas Bärfuss
Donnerstag
13.04.17
19.00 Uhr
Sanatorium Europa
Ulrike Guérot
Dienstag
18.04.17
20.00 Uhr
Gesellige Einsamkeit
Joachim Kalka, Peter Hamm
Donnerstag
20.04.17
20.00 Uhr
Thomas Bernhard "Holzfällen. Eine Erregung"
Claus Peymann
Dienstag
25.04.17
20.00 Uhr
Sind vor dem Gesetz wirklich alle gleich?
Herta Daeubler-Gmelin
Mittwoch
26.04.17
20.00 Uhr
Der Überläufer und das Bukolische - Über Wilhelm Lehmann
Hanns Zischler, Wolfgang Menzel, Uwe Pörksen
Freitag
28.04.17
20.00 Uhr
Fragile europäische Korrespondenzen
Ece Temelkuran, Björn Bicker