Samstag 24.09.16 18.00 Uhr

The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Gespräch
Moderation: Jan Wilm
Hochstapeln als politische Aktion: Die zwei führenden Mitglieder der berühmt gewordenen amerikanischen Aktivistengruppe "The Yes Men" sorgen mit ihren Guerilla-Aktionen für internationales Aufsehen. Sie stellen Konzerne, Lobbygruppen und Regierungen bloß, indem sie sich als ihre Repräsentanten ausgeben und ihre Ziele mit übertriebenen und absurden Forderungen auf Konferenzen oder in Interviews karikieren. Sie selbst bezeichnen dies als »Identitätskorrektur«, als »identity correction«. Ihr größter Coup gelang den "Yes Men" zum 20. Jahrestag der Katastrophe von Bhopal, als sich Andy Bichlbaum, einer der beiden Köpfe und zu Gast in Stuttgart, auf BBC World als Sprecher des Konzerns Dow Chemical ausgab und einem Millionenpublikum erklärte, der Konzern übernehme die Verantwortung für den Unfall, werde die Opfer in Indien großzügig entschädigen und endlich das Fabrikgelände aufräumen. 23 Minuten später war der Aktienwert des Chemieunternehmens um zwei Milliarden Dollar gesunken. In dem von ihnen gegründeten "Yes Men Lab" vermitteln sie ihre Methoden, unterstützen und vernetzen sich international. Andy Bichlbaum kommt ins Gespräch mit Martin Doll, Juniorprofessor für Medienkulturwissenschaft an der Universität Düsseldorf. Martin Doll untersuchte in seiner Dissertation "Fälschung und Fake" Dimensionen des Täuschens, unter anderem auch am Beispiel der "Yes Men".
in Facebook teilen
Bild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes Men
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
19.01.18
20.00 Uhr
Themen im Drama
Lutz Hübner, Thomas Richhardt
Montag
22.01.18
11.00 Uhr
Naturlyrik
Nico Bleutge, Dr. Christian Schärf
Montag
22.01.18
20.00 Uhr
Was taugt dem Künstler das Buch? Slevogt, Picasso, Grieshaber...
Stefan Soltek
Dienstag
23.01.18
20.00 Uhr
Robert Bosch. Unternehmer im Zeitalter der Extreme
Peter Theiner
Mittwoch
24.01.18
09.00 Uhr
Agnes
Peter Stamm
Freitag
26.01.18
18.00 Uhr
Passhöhe - Schweizer Stimmen im Stuttgarter Literaturhaus
Martina Clavadetscher, Schreibkollektiv AJAR, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea, Perikles Monioudis, Jürg Halter
Montag
29.01.18
20.00 Uhr
Tyll
Daniel Kehlmann
Dienstag
30.01.18
20.00 Uhr
Der Sommer ihres Lebens
Barbara Yelin, Thomas von Steinaecker
Mittwoch
31.01.18
19.00 Uhr
Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Andrea von Treuenfeld, Marcel Reif
Donnerstag
01.02.18
20.00 Uhr
"1968, ou tout s’est joué en 1966" – War das wahre 68 eigentlich schon 66?
Antoine Compagnon
Freitag
02.02.18
20.00 Uhr
Stadt der Feen und Wünsche
Leander Steinkopf
Montag
05.02.18
19.00 Uhr
Über Der Goldene Handschuh von Heinz Strunk
Dienstag
06.02.18
20.00 Uhr
Der Boxer
Szczepan Twardoch
Mittwoch
07.02.18
20.00 Uhr
Die Hauptstadt
Robert Menasse
Samstag
10.02.18
19.00 Uhr
Kneipentour durch Stuttgart
Donnerstag
15.02.18
20.00 Uhr
Unmögliche Liebe – Die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen
Tristan Marquardt, Durs Grünbein, Kerstin Preiwuß
Freitag
16.02.18
19.00 Uhr
Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
Navid Kermani
Dienstag
20.02.18
20.00 Uhr
Der Zerfall der Demokratie – Wie der Populismus den Rechtsstaat bedroht
Yascha Mounk
Mittwoch
21.02.18
20.00 Uhr
Unter der Drachenwand
Arno Geiger
Donnerstag
22.02.18
20.00 Uhr
Paris, links der Seine
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
23.02.18
17.00 Uhr
Ortseingang!
Andreas Langen, Tilman Rau, Afroditi Festa, Carola Krawczyk
Dienstag
27.02.18
20.00 Uhr
Annette Kolb: Werke
Günter Häntzschel, Hiltrud Häntzschel, Albert von Schirnding
Mittwoch
28.02.18
20.00 Uhr
Das Leben nehmen
Thomas Macho, Terézia Mora
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau