Samstag 24.09.16 18.00 Uhr

The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Gespräch
Moderation: Jan Wilm
Hochstapeln als politische Aktion: Die zwei führenden Mitglieder der berühmt gewordenen amerikanischen Aktivistengruppe "The Yes Men" sorgen mit ihren Guerilla-Aktionen für internationales Aufsehen. Sie stellen Konzerne, Lobbygruppen und Regierungen bloß, indem sie sich als ihre Repräsentanten ausgeben und ihre Ziele mit übertriebenen und absurden Forderungen auf Konferenzen oder in Interviews karikieren. Sie selbst bezeichnen dies als »Identitätskorrektur«, als »identity correction«. Ihr größter Coup gelang den "Yes Men" zum 20. Jahrestag der Katastrophe von Bhopal, als sich Andy Bichlbaum, einer der beiden Köpfe und zu Gast in Stuttgart, auf BBC World als Sprecher des Konzerns Dow Chemical ausgab und einem Millionenpublikum erklärte, der Konzern übernehme die Verantwortung für den Unfall, werde die Opfer in Indien großzügig entschädigen und endlich das Fabrikgelände aufräumen. 23 Minuten später war der Aktienwert des Chemieunternehmens um zwei Milliarden Dollar gesunken. In dem von ihnen gegründeten "Yes Men Lab" vermitteln sie ihre Methoden, unterstützen und vernetzen sich international. Andy Bichlbaum kommt ins Gespräch mit Martin Doll, Juniorprofessor für Medienkulturwissenschaft an der Universität Düsseldorf. Martin Doll untersuchte in seiner Dissertation "Fälschung und Fake" Dimensionen des Täuschens, unter anderem auch am Beispiel der "Yes Men".
in Facebook teilen
Bild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes MenBild: The Yes Men fix the World. Identitätskorrektur zur Rettung der Welt - The Yes Men
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
25.04.18
09.30 Uhr
Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Mittwoch
25.04.18
20.00 Uhr
Serverland
Josefine Riecks
Donnerstag
26.04.18
13.00 Uhr
Fortsetzung: Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Donnerstag
26.04.18
20.00 Uhr
Preis der Literaturhäuser 2018
Jaroslav Rudiš
Freitag
27.04.18
20.00 Uhr
Die Tagesordnung
Éric Vuillard
Sonntag
29.04.18
11.00 Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach – Rundgang durch die Literaturmuseen
Mittwoch
02.05.18
17.00 Uhr
Für Elisabeth Walther-Bense
Ulrich Keicher
Donnerstag
03.05.18
20.00 Uhr
Prawda
Felicitas Hoppe
Sonntag
06.05.18
11.00 Uhr
Leises Beben
Jossi Wieler, Wieland Backes
Montag
07.05.18
19.00 Uhr
Was man von hier aus sehen kann - Mariana Leky
Montag
07.05.18
20.00 Uhr
Jahre später
Angelika Klüssendorf
Dienstag
08.05.18
20.00 Uhr
Scham
Ute Frevert, Rahel Jaeggi
Montag
14.05.18
20.00 Uhr
Wiesenstein
Hans Pleschinski
Dienstag
15.05.18
20.00 Uhr
Wie Romane entstehen
Hanns-Josef Ortheil, Silvie Lang, Nils Nußbaumer, Alexander Rudolfi
Donnerstag
17.05.18
20.00 Uhr
Revolte
Heinz Bude, Marie Rotkopf
Dienstag
22.05.18
19.30 Uhr
Insight Nahost – Nacht der arabischen Literatur
Stefan Weidner, Claudia Ott, Basma Abdelaziz, Mira Sidawi
Mittwoch
23.05.18
20.00 Uhr
Europa lesen
Phillip Ther, Raoul Schrott
Dienstag
29.05.18
20.00 Uhr
Sinn stiften mit Geldanlagen
Wolfgang Kuhn
Samstag
30.06.18
17.00 Uhr
Neues vom fliegenden Kamel
Paul Maar, Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun, İbrahim Sarıaltın