Sonntag 08.03.15 20.00 Uhr

Liebesdisaster

Veranstaltungsreihe: Scheitern. Ein Festival des Misserfolgs
Lesung und Gespräch
Moderation: Julika Griem
Deutsche Lesung: Birgit Unterweger
Nirgends scheitert man so grausam wie in der Liebe: Der noch druckfrische Erzählband "Der letzte Schrei" der schottischen Autorin A.L. Kennedy setzt genau hier an. Er verhandelt Desaster der Liebe und andere Beziehungskatastrophen, erzählt von Paaren in ihrer Sprachlosigkeit, die kein Ende nehmen will, von solchen, die sich verachten, betrügen, verlassen und von anderen, die die Liebe suchen und im Sex versanden - oder umgekehrt. Kennedys Erzählungen treffen dabei zielsicher die neuralgischen Punkte von Schmerz und Zärtlichkeit. 1965 im schottischen Dundee geboren, zählt die heute in London lebende A.L. Kennedy zu den wichtigsten zeitgenössischen englischsprachigen Autorinnen und wurde mit zahlreichen bedeutenden Literaturpreisen ausgezeichnet. Das Scheitern in der Liebe ist auch Thema in den Forschungen von Elisabeth Bronfen, Professorin am Englischen Seminar der Universität Zürich. Sie hat vielbeachtete Werke in den Bereichen gender studies, Psychoanalyse, Film- und Kulturwissenschaften verfasst, zuletzt "Liebestod und Femme Fatale", und interessiert sich für Zusammenhänge von Weiblichkeitsbildern und Liebestod in Literatur und Film.

A.L. Kennedy geboren 1965 im schottischen Dundee, wurde bereits mit ihrem ersten Roman "Einladung zum Tanz" (2001) berühmt und zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen Autorinnen aus Großbritannien. Sie wurde mit zahlreichen wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet. Kennedy lebt in London und unterrichtet kreatives Schreiben an der University of Warwick. Im März 2015 erscheint ihr neuer Erzählungsband "Der letzte Schrei".

Elisabeth Bronfen geboren 1958, ist Lehrstuhlinhaberin am Englischen Seminar der Universität Zürich, und seit 2007 Global Distinguished Professor an der New York University. Ihr Spezialgebiet ist die Anglo-Amerikanische Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Sie hat zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze in den Bereichen gender studies, Psychoanalyse, Film und Kulturwissenschaften verfasst. 2013 erschien "Hollywoods Kriege: Geschichte einer Heimsuchung".

Birgit Unterweger ist festes Ensemblemitglied des Schauspiel Stuttgart.
in Facebook teilen
Bild: Liebesdisaster - A.L. KennedyBild: Liebesdisaster - A.L. KennedyBild: Liebesdisaster - A.L. Kennedy
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
12.12.17
20.00 Uhr
Bistro | Café
Marc Augé, Ulrich Raulff
Mittwoch
13.12.17
20.00 Uhr
Heinrich Böll: Die verlorene Ehre der Katharina Blum
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
15.12.17
20.00 Uhr
Notizen zum Schreiben
Ulrike Wörner, Joachim Zelter
Dienstag
19.12.17
19.00 Uhr
Peter Handke und kein Ende
Peter Hamm
Mittwoch
20.12.17
19.30 Uhr
Wanted: Wendelin Niedlich!
Hannelore Schlaffer, Friedrich Schirmer, Jan Peter Tripp
Montag
08.01.18
19.00 Uhr
Tyll - Daniel Kehlmann
Mittwoch
10.01.18
20.00 Uhr
Weine nicht, wenn der Regen fällt... - Eine Schlagerreise von Rudi Schuricke bis Helene Fischer
Rainer Moritz
Donnerstag
11.01.18
20.00 Uhr
Irmgard Keun: Das Werk
Heinrich Detering, Ursula Krechel
Dienstag
16.01.18
17.00 Uhr
Über Albrecht Fabri
Ulrich Keicher
Mittwoch
17.01.18
20.00 Uhr
William Shakespeare: Macbeth
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
19.01.18
20.00 Uhr
Themen im Drama
Lutz Hübner, Thomas Richhardt
Montag
22.01.18
11.00 Uhr
Naturlyrik
Nico Bleutge, Dr. Christian Schärf
Montag
22.01.18
20.00 Uhr
Was taugt dem Künstler das Buch? Slevogt, Picasso, Grieshaber...
Stefan Soltek
Dienstag
23.01.18
20.00 Uhr
Robert Bosch. Unternehmer im Zeitalter der Extreme
Peter Theiner
Mittwoch
24.01.18
09.00 Uhr
Agnes
Peter Stamm
Freitag
26.01.18
18.00 Uhr
Passhöhe - Schweizer Stimmen im Stuttgarter Literaturhaus
Martina Clavadetscher, Schreibkollektiv AJAR, Ralph Dutli, Serpentina Hagner, Dana Grigorcea, Perikles Monioudis, Jürg Halter
Montag
29.01.18
20.00 Uhr
Tyll
Daniel Kehlmann
Dienstag
30.01.18
20.00 Uhr
Der Sommer ihres Lebens
Barbara Yelin, Thomas von Steinaecker
Mittwoch
31.01.18
19.00 Uhr
Erben des Holocaust - Leben zwischen Schweigen und Erinnerung
Freitag
16.02.18
19.00 Uhr
Entlang den Gräben - Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan
Navid Kermani
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau