Freitag 30.01.15 19.00 Uhr

Brennpunkt Syrien

Veranstaltungsreihe: Flüchtlingsgespräche
Gespräch, Diskussion
Moderation: Jörg Armbruster
Syrien war einer der Winterstaaten, in denen die Diktatur ewig herrschte. Bis 2011 plötzlich der Frühling ausbrach. Wie lange ist das her: nicht einmal vier
Jahre. Inzwischen kann keine Jahreszeit mehr benennen, was in diesem Land vor sich geht. Als „Sumpf von Gerüchten“ beschrieb die Schriftstellerin Rosa Yassin Hassan Syrien noch 2012. Heute lebt sie als Flüchtling in Deutschland und sieht ihre Aufgabe darin, die Geschichten der Besiegten zu schreiben. Gemeinsam mit Larissa Bender berichtet sie jenseits der Nachrichtensperren von Vorgängen in ihrem Land und auch darüber, was Larissa Bender im Vorwort ihres neuen Buches beschrieben hat: Der Glaube an „Demokratie und Menschenrechte, für die der Westen steht oder stehen will, wurde bei den meisten Syrern zutiefst erschüttert“. Hassan und Bender bezeugen vor allem eines: die Idee eines anderen, eines friedlichen Landes namens Syrien.

Larissa Bender, geb. 1958 in Köln, ist Übersetzerin und Journalistin. Sie übersetzt u.a. Samar Yazbek, Fadhil al-Azzawi und Dima Wannous und engagiert sich seit Ausbruch des Bürgerkriegs für syrische Flüchtlinge. Zuletzt hat sie das Buch „Innenansichten aus Syrien“ herausgegeben.

Rosa Yassin Hassan, geb. 1974 in Damaskus/ Syrien, ist Schriftstellerin. Sie war Gründungsmitglied des Vereins „Frauen für Demokratie“. Auf Deutsch sind von ihr die Romane „Ebenholz“ und „Wächter der Lüfte“ erschienen. Zur Zeit ist sie mit ihrem Sohn Gast der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte.

Jörg Armbruster, geb. 1947 in Tübingen, ist Journalist und Autor. Bis Ende 2012 war er Korrespondent der ARD für den Nahen und Mittleren Osten und moderierte u.a. die Sendung „Weltspiegel“. Zuletzt ist sein Buch „Brennpunkt Nahost. Die Zerstörung Syriens und das Versagen des Westens“ erschienen.

Eine Kooperation mit der Friedrich Ebert Stiftung und dem Fritz Erler Forum Baden-Württemberg.
in Facebook teilen
Bild: Brennpunkt Syrien - Rosa Yassin HassanBild: Brennpunkt Syrien - Rosa Yassin HassanBild: Brennpunkt Syrien - Rosa Yassin HassanBild: Brennpunkt Syrien - Rosa Yassin Hassan
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
29.09.16
20.00 Uhr
Das Leben und Sterben der Flugzeuge
Heinrich Steinfest
Freitag
30.09.16
20.00 Uhr
Nachts ist es leise in Teheran
Shida Bazyar
Sonntag
02.10.16
20.00 Uhr
Barry Lyndon
Dienstag
04.10.16
20.00 Uhr
Nur die Sonne war Zeuge
Mittwoch
05.10.16
20.00 Uhr
Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
Montag
10.10.16
20.00 Uhr
Kontakt und Kalkül: Der Blick der Türkei auf Europa
Bilgin Ayata, Meltem Müftüler-Bac
Dienstag
11.10.16
20.00 Uhr
Schlaflose Nacht
Margriet de Moor
Donnerstag
13.10.16
20.00 Uhr
Follower
Eugen Ruge
Freitag
14.10.16
20.00 Uhr
Literatur und Schule
Markus Orths, Thomas Zabka
Montag
17.10.16
20.00 Uhr
Mogador
Martin Mosebach, Stefan Weidner
Donnerstag
20.10.16
20.00 Uhr
Der Einfluss Frei Ottos auf mein Wirken
Fritz Auer
Montag
24.10.16
20.00 Uhr
Kompass
Mathias Énard
Donnerstag
27.10.16
20.00 Uhr
Stuttgarter Journal. Volume #4: Sich niederlassen
Hanns-Josef Ortheil
Samstag
29.10.16
20.00 Uhr
Dragon Days
Nik Salsflausen, Nikita Gorbunov, Ingo Römling, Artur Fast, Alan Lee, Andreas Fröhlich
Freitag
18.11.16
18.30 Uhr
Sozusagen Paris
Navid Kermani, Insa Wilke
Freitag
18.11.16
20.30 Uhr
Prêt-à-Porter
Lenka Kühnertová, Carolin Callies, Ulrike Almut Sandig
Freitag
18.11.16
22.00 Uhr
Reich des Dazwischen
PeterLicht
Samstag
19.11.16
20.00 Uhr
Das Schloss
Theater Bremen, Kafka Band