Mittwoch 20.02.13 20.00 Uhr

Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite

Veranstaltungsreihe: Extrablatt
Redaktionssitzung, Film, Musik und Bilderschau
Moderation: Stefan Kister
Hier geht es zum pdf der beiden „Extrablatt“-Seiten.

Die neue Veranstaltungsreihe „Extrablatt“: Ein Schriftsteller und ein bildender Künstler tun sich zusammen und gestalten eine Feuilletonseite ganz nach ihren Ansichten und nach ihren ästhetischen Vorstellungen. Die Stuttgarter Zeitung übernimmt das Produkt als erste Seite ihres Kulturteils. Den Anfang machen die Autorin Sibylle Berg und der Zeichner Henning Wagenbreth. Den Ansatz für das erste Extrablatt beschreibt Sibylle Berg wie folgt: »24 Stunden Kultur in Stuttgart heißt, echten Stuttgartern das Wort zu überlassen. Wie erleben sie die Kultur ihrer Stadt im Verlauf eines ganz normalen Tages? Ein Blick von innen auf das kreative Geschehen. Denn wer könnte besser verstehen, was hier passiert, als die Stuttgarter selbst?« Bevor die Seite anderntags in der Stuttgarter Zeitung erscheint, wird sie im Literaturhaus auf besondere Art und Weise vorgestellt: Einige der Stuttgarter, die Beiträge für „24 Stunden Kultur in Stuttgart“ verfasst haben, tragen diese selber vor. Im Gespräch mit dem StZ-Literaturredakteur Stefan Kister geben schließlich Sibylle Berg und Henning Wagenbreth Auskunft über ihr Gemeinschaftswerk, die Phasen seiner Entstehung und zeigen einen kleinen Film, der während der Arbeit an diesem Projekt entstanden ist. Außerdem: Musik von Murat Parlak, ein Exemplar der druckfrischen Zeitung für jeden Besucher und in den darauffolgenden Wochen das Extrablatt im unteren Foyer des Hauses als Großplakat. Sibylle Berg wohnt in Zürich. Von ihr erschien zuletzt der Roman „Vielen Dank für das Leben“ (Hanser 2012). Die Proben zur Aufführung ihres Stücks „Angst reist mit“ am hiesigen Staatsschauspiel (Uraufführung 23. März) lassen sie gerade viel Zeit in Stuttgart verbringen. Henning Wagenbreth lebt in Berlin, er zeichnet Plakate, illustriert Bücher und Zeitungen (New York Times u.a) und lehrt an der Universität der Künste in Berlin. Seine Adaption von Robert Louis Stevensons Ballade „Der Pirat und der Apotheker“ erschien letzten Herbst im Verlag Peter Hammer und ist im Literaturhaus als Ausstellung zu sehen, zum letzten Mal an diesem Abend.

In Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Zeitung
Gefördert aus Mitteln des Innovationsfonds Kunst des Landes Baden Württemberg
in Facebook teilen
Bild: Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite - Henning WagenbrethBild: Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite - Henning WagenbrethBild: Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite - Henning WagenbrethBild: Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite - Henning WagenbrethBild: Extrablatt – eine Autorin, ein Künstler, eine Seite - Henning Wagenbreth
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
22.09.17
20.00 Uhr
Jane Austen
Denis Scheck, Julika Griem
Montag
25.09.17
20.00 Uhr
Pippi Langstrumpf trifft Karlsson vom Dach - Astrid Lindgren zum 110. Geburtstag
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
26.09.17
20.00 Uhr
Wir sagen uns Dunkles
Helmut Böttiger
Mittwoch
27.09.17
20.00 Uhr
Ikarien
Uwe Timm
Freitag
29.09.17
20.00 Uhr
Dann schlaf auch Du
Leïla Slimani
Dienstag
03.10.17
20.00 Uhr
Losfahren
Manal al-Sharif
Donnerstag
05.10.17
20.00 Uhr
Die Chefin
Marie NDiaye
Montag
09.10.17
19.00 Uhr
Über Siri Hustvedt - Die gleißende Welt
Montag
09.10.17
20.00 Uhr
Eine Weltgeschichte der deutschen Literatur
Sandra Richter
Dienstag
10.10.17
20.00 Uhr
La Grieta – Der Riss. Europa, Grenzen, Identität
Guillermo Abril, Carlos Spottorno, Johann Ulrich
Donnerstag
12.10.17
18.45 Uhr
Wort trifft Bild – Sara Dahme und Johannes Wördemann
13.10.17
bis
15.10.17
Herkunftssache!
Didier Eribon, Édouard Louis, Ijoma Mangold, Sasha Marianna Salzmann, Valzhyna Mort, Uljana Wolf, Melinda Nadj Abonji, Sighard Neckel, Thomas Krüger, Muhterem Aras, Milos Sofrenovic, Jurczok 1001, Fatma Aydemir, Alissa Ganijewa, Deniz Utlu, Joanna Bator, Ulf Stolterfoht, Björn Bicker, Thomas Richhardt, Florian Kessler, Carlos Spottorno, Guillermo Abril
Freitag
13.10.17
19.00 Uhr
Rückkehr nach Reims
Didier Eribon
Freitag
13.10.17
20.30 Uhr
Im Herzen der Gewalt
Édouard Louis
Samstag
14.10.17
18.00 Uhr
Grenzüberschreitungen
Fatma Aydemir, Alissa Ganijewa
Samstag
14.10.17
19.30 Uhr
Das deutsche Krokodil
Ijoma Mangold
Samstag
14.10.17
20.30 Uhr
Zwischen Sprachen
Valzhyna Mort, Uljana Wolf
Samstag
14.10.17
21.30 Uhr
Musik an Texte
Melinda Nadj Abonji, Jurczok 1001
Sonntag
15.10.17
11.00 Uhr
Auf Augenhöhe in Halbhöhe/Familienwechsel. Geschichten und Erfahrungen
Deniz Utlu, Joanna Bator, Ulf Stolterfoht, Björn Bicker, Clara Deifel, Noah Duffner, Bekam Jala Guta, Clara Schick, Lounar Said, Katharina Tietze
Sonntag
15.10.17
18.00 Uhr
Herkunft in Zukunft
Muhterem Aras, Thomas Krüger, Sighard Neckel, Florian Kessler
Sonntag
15.10.17
20.00 Uhr
(De)Signing Time
Milos Sofrenovic
Sonntag
15.10.17
20.30 Uhr
Wer sagt dir, wer du bist?
Melinda Nadj Abonji, Sasha Marianna Salzmann
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau