Mittwoch 13.02.13 20.00 Uhr

Dante deutsch: Die Göttliche Komödie in den deutschen Übersetzungen

Lesung und Gespräch
Nach einem einführenden Gespräch zur heutigen Bedeutung Dantes für die italienische und europäische Literatur widmet sich die nachfolgende Podiumsdiskussion den Problemen der Dante-Übersetzung. Im Mittelpunkt stehen hierbei Dantes Übersetzungen ins Deutsche. Die „Divina Commedia“, nur vordergründig eine fantastische Reise durchs Jenseits, bietet ein Abbild des gesamten geschichtlichen, philosophischen und theologischen Wissens zu Anfang des 14. Jahrhunderts, das vielfach unsere Grundvorstellungen in Europa noch heute beeinflusst und das ein unübertroffenes poetisches Meisterwerk darstellt. Darüber sprechen der Romanist und Dante-Kenner Adrian La Salvia (Ruhr-Universität Bochum), Georg Maag, Professor für italienische Literatur und Leiter des Italien-Zentrums an der Universität Stuttgart, und Cesare De Marchi, Autor und langjähriger Präsident der Dante Gesellschaft Stuttgart. Texte Dantes werden im Original und in deutscher Übersetzung vorgetragen und diskutiert. Besonders berücksichtigt wird die vielgelobte, bei Reclam erschienene Neuübersetzung von Hartmut Köhler, Professor für Romanische Literaturwissenschaft an der Universität Trier und Träger des Cotta-Übersetzerpreises, der an dieser Veranstaltung hätte teilnehmen sollen, aber leider plötzlich und unerwartet am 9. Dezember verstorben ist. Der bereits geplante Abend findet nun trotzdem, auch in memoriam von Hartmut Köhler, statt. Originalstellen der „Divina Commedia“ werden von Cesare De Marchi gelesen, die deutschen Übersetzungen liest der Schauspieler Elmar Roloff vom Stuttgarter Staatsschauspiel.
Karlheinz Stierle musste seine Teilnahme an der Veranstaltung leider absagen.

In Zusammenarbeit mit der Dante Gesellschaft Stuttgart und dem Reclam-Verlag
Im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums der Dante-Gesellschaft Stuttgart
in Facebook teilen
Bild: Dante deutsch: Die Göttliche Komödie in den deutschen Übersetzungen - Cesare De MarchiBild: Dante deutsch: Die Göttliche Komödie in den deutschen Übersetzungen - Cesare De MarchiBild: Dante deutsch: Die Göttliche Komödie in den deutschen Übersetzungen - Cesare De MarchiBild: Dante deutsch: Die Göttliche Komödie in den deutschen Übersetzungen - Cesare De Marchi
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Freitag
03.11.17
20.00 Uhr
Max
Markus Orths
Samstag
04.11.17
20.00 Uhr
Au bonheur des dames / Das Paradies der Damen
Montag
06.11.17
20.00 Uhr
Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"
Ulrike Draesner, John von Düffel
Mittwoch
08.11.17
20.00 Uhr
Jakobsleiter
Ljudmila Ulitzkaja
Samstag
11.11.17
17.00 Uhr
Das kleine Gelbe wird 150! Reclam Verlag feiert
Stephan Porombka, Albert Ostermaier, Ann Cotten, Tilman Winterling
Montag
13.11.17
19.00 Uhr
Herz der Finsternis – Joseph Conrad
Montag
13.11.17
20.00 Uhr
Lichter als der Tag
Mirko Bonné
Mittwoch
15.11.17
20.00 Uhr
Eigenes Leben
Lizzie Doron, Mirna Funk
Donnerstag
23.11.17
20.00 Uhr
Metrofolklore
Patricia Hempel
Freitag
24.11.17
20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten
Montag
27.11.17
20.00 Uhr
Position beziehen
Miriam Meckel, Wieland Backes
Dienstag
28.11.17
20.00 Uhr
So, und jetzt kommst du
Arno Frank
Mittwoch
29.11.17
20.00 Uhr
Im Wunderland – Englischsprachige Kinderliteratur
Hanns Zischler, Lothar Müller
Donnerstag
30.11.17
20.00 Uhr
Underground Railroad
Colson Whitehead
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau