Dienstag 19.06.12 19.00 Uhr

Der Russe ist einer, der Birken liebt

Lesung und Gespräch
Moderation: Wiebke Porombka
Im Gespräch mit der Literaturkritikerin Wiebke Porombka (FAZ) präsentiert Olga Grjasnowa ihren Roman "Der Russe ist einer, der Birken" liebt: Mascha ist Aserbaidschanerin, Jüdin, und wenn nötig auch Türkin und Französin. Sie ist selbstbewusst, anpassungsfähig und immer zum raschen Davonlaufen bereit. Als Immigrantin musste sie in Deutschland früh die Erfahrung der Sprachlosigkeit machen. Nun beherrscht sie fünf Sprachen fließend, spricht ein paar weitere so »wie die Ballermann-Touristen Deutsch«, studiert Dolmetscherwissenschaften und plant schon ihre Karriere bei der UNO. Maschas bester Freund Cem kommt aus der Türkei, ebenso ihre frühere Geliebte Sibel, ihr Exfreund Sami hingegen ist aus Beirut. Jetzt wohnt Mascha mit Elias zusammen. Elias weiß, dass Mascha als kleines Mädchen in Baku ein Trauma erlitten hat. Und er verzweifelt, weil Mascha nicht darüber sprechen kann. Dann aber kommt Elias ins Krankenhaus. Und weder der Hase, den Mascha kaltherzig für ihn opfert, noch irgendeine Operation können seinen Tod verhindern. In ihrer Verzweiflung flieht Mascha Hals über Kopf nach Israel. Dort wird sie endgültig von ihrer Vergangenheit eingeholt. Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan, wuchs im Kaukasus auf. Sie verbrachte längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland und Israel und ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. 2011 erhielt sie das Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch Stiftung. Derzeit studiert sie Tanzwissenschaften an der FU Berlin.

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
in Facebook teilen
Bild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga Grjasnowa
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
25.04.18
09.30 Uhr
Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Mittwoch
25.04.18
20.00 Uhr
Serverland
Josefine Riecks
Donnerstag
26.04.18
13.00 Uhr
Fortsetzung: Animation und Philosophie
Ülo Pikkov
Donnerstag
26.04.18
20.00 Uhr
Preis der Literaturhäuser 2018
Jaroslav Rudiš
Freitag
27.04.18
20.00 Uhr
Die Tagesordnung
Éric Vuillard
Sonntag
29.04.18
11.00 Uhr
Deutsches Literaturarchiv Marbach – Rundgang durch die Literaturmuseen
Mittwoch
02.05.18
17.00 Uhr
Für Elisabeth Walther-Bense
Ulrich Keicher
Donnerstag
03.05.18
20.00 Uhr
Prawda
Felicitas Hoppe
Sonntag
06.05.18
11.00 Uhr
Leises Beben
Jossi Wieler, Wieland Backes
Montag
07.05.18
19.00 Uhr
Was man von hier aus sehen kann - Mariana Leky
Montag
07.05.18
20.00 Uhr
Jahre später
Angelika Klüssendorf
Dienstag
08.05.18
20.00 Uhr
Scham
Ute Frevert, Rahel Jaeggi
Montag
14.05.18
20.00 Uhr
Wiesenstein
Hans Pleschinski
Dienstag
15.05.18
20.00 Uhr
Wie Romane entstehen
Hanns-Josef Ortheil, Silvie Lang, Nils Nußbaumer, Alexander Rudolfi
Donnerstag
17.05.18
20.00 Uhr
Revolte
Heinz Bude, Marie Rotkopf
Dienstag
22.05.18
19.30 Uhr
Insight Nahost – Nacht der arabischen Literatur
Stefan Weidner, Claudia Ott, Basma Abdelaziz, Mira Sidawi
Mittwoch
23.05.18
20.00 Uhr
Europa lesen
Phillip Ther, Raoul Schrott
Dienstag
29.05.18
20.00 Uhr
Sinn stiften mit Geldanlagen
Wolfgang Kuhn
Samstag
30.06.18
17.00 Uhr
Neues vom fliegenden Kamel
Paul Maar, Capella Antiqua Bambergensis, Murat Coskun, İbrahim Sarıaltın