Freitag 25.02.11 20.00 Uhr

Helden

Veranstaltungsreihe: Junges Literaturhaus
Szenische Lesung
Gibt es eigentlich noch Helden? Richtige Helden? Was waren die Helden deiner Kindheit? Und ab welchem Zeitpunkt brauchst du neue Helden? 20 Berufsfachschüler der Max-Eyth-Schule Stuttgart haben sich über sechs Monate hinweg mit ihren persönlichen Helden, ihren Vorbildern und ihren Vorstellungen vom Guten und Bösen auseinander gesetzt. Herausgekommen ist eine szenische Collage, in der vom Alltag eines Helden erzählt wird, von der Schwierigkeit jederzeit ein Held sein zu wollen und von der Kunst, das andere Geschlecht mit heldenhaften Taten zu beeindrucken.
Im Anschluss an die Präsentation findet eine Diskussion mit den Leitern der Werkstatt, der Lehrerin Andrea Mark und Thomas Richhardt, dem Dozenten der Drama-Werkstatt, über den Entstehungsprozess statt. Die Werkstatt für Drama im Rahmen des Projektes "Literatur machen - Unterricht im Dialog. Schreibwerkstätten im Deutschunterricht" wird vom Literaturhaus Stuttgart veranstaltet.
In Kooperation mit dem Landesinstitut für Schulentwicklung und den Seminareinrichtungen für Lehrer in Baden-Württemberg.
Mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung.
in Facebook teilen
Bild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt DramaBild: Helden - Schreibwerkstatt Drama
© Yves Noir
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Freitag
03.11.17
20.00 Uhr
Max
Markus Orths
Samstag
04.11.17
20.00 Uhr
Au bonheur des dames / Das Paradies der Damen
Montag
06.11.17
20.00 Uhr
Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"
Ulrike Draesner, John von Düffel
Mittwoch
08.11.17
20.00 Uhr
Jakobsleiter
Ljudmila Ulitzkaja
Samstag
11.11.17
17.00 Uhr
Das kleine Gelbe wird 150! Reclam Verlag feiert
Stephan Porombka, Albert Ostermaier, Ann Cotten, Tilman Winterling
Montag
13.11.17
19.00 Uhr
Herz der Finsternis – Joseph Conrad
Montag
13.11.17
20.00 Uhr
Lichter als der Tag
Mirko Bonné
Mittwoch
15.11.17
20.00 Uhr
Eigenes Leben
Lizzie Doron, Mirna Funk
Donnerstag
23.11.17
20.00 Uhr
Metrofolklore
Patricia Hempel
Freitag
24.11.17
20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten
Montag
27.11.17
20.00 Uhr
Position beziehen
Miriam Meckel, Wieland Backes
Dienstag
28.11.17
20.00 Uhr
So, und jetzt kommst du
Arno Frank
Mittwoch
29.11.17
20.00 Uhr
Im Wunderland – Englischsprachige Kinderliteratur
Hanns Zischler, Lothar Müller
Donnerstag
30.11.17
20.00 Uhr
Underground Railroad
Colson Whitehead
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau