Montag 15.11.10 20.00 Uhr

Kaspar Häuser Meer

Veranstaltungsreihe: Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart
Preisverleihung, Szenische Lesung
Einführung: Péter Horváth
Laudatio: Frederik Zeugke
Die Stuttgarter/Berliner Autorin Felicia Zeller erhält den Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart 2010 und liest – dreistimmig – aus ihrem Theaterstück "Kaspar Häuser Meer". Der 2009 erstmals vergebene Literaturpreis (€ 5.000) zeichnet junge Autoren aus, die sich mit Themen der Wirtschafts- bzw. Arbeitswelt kritisch und literarisch anspruchsvoll auseinandersetzen. Die Jury (Julia Schröder, Stuttgarter Zeitung; Dr. Jürgen Bochow, Staatstheater Stuttgart; Dr. Florian Höllerer, Literaturhaus Stuttgart) schreibt in ihrer Begründung zur Auswahl: »Felicia Zellers Werke sind Stücke aus der Wirklichkeit und sind zugleich »Sprech- und Sprachoperette«, sei es Theater ("Kaspar Häuser Meer") oder Prosa ("Einsam lehnen am Bekannten"): Werke, die hysterisch heiter den Ernst der ABM- und Billiglohnwelten aufgreifen, ihn in einen form- und fabulierwütigen Strudel reißen, aus dem so einfach kein gradliniges Handeln oder Erzählen mehr entstehen will. Ihre Figuren, die bei ihr gern verbeamtete Erzieher, Sozialhelfer oder "Hinrichter" sind, reden sich buchstäblich um Kopf und Kragen, geraten Wort für Wort in einen Schwebezustand, einen Sprachrausch, der die Wirklichkeit hinter sich lassen will. Ihre Wortkaskaden wollen manchmal "Einfach nur Erfolg" haben, die Schallmauer ihres "Triumphes der Provinz" durchbrechen, und landen zielsicher immer wieder nur bei sich, in einem Club der Enttäuschten.«

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus Stuttgart
in Facebook teilen
Bild: Kaspar Häuser Meer - Felicia ZellerBild: Kaspar Häuser Meer - Felicia ZellerBild: Kaspar Häuser Meer - Felicia ZellerBild: Kaspar Häuser Meer - Felicia ZellerBild: Kaspar Häuser Meer - Felicia Zeller
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
12.12.16
20.00 Uhr
Das Pfingstwunder
Sibylle Lewitscharoff
Mittwoch
14.12.16
20.00 Uhr
Grenzgängerin: Flaubert, Mode und Feminismus
Barbara Vinken
Donnerstag
15.12.16
20.00 Uhr
Ingeborg Bachmann „Erzählungen und Gedichte“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
16.12.16
14.00 Uhr
Mehrdeutigkeit in der Literatur
Shelley Frisch, Christa Schuenke, Yoko Tawada, Elias Güthlein
Freitag
16.12.16
20.00 Uhr
Vater telefoniert mit den Fliegen
Herta Müller
Samstag
17.12.16
20.00 Uhr
Halb Taube halb Pfau
Maren Kames