Freitag 27.06.03 19.00 Uhr

Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers

Film und Diskussion
Moderation: Beat Wyss
Einführung: Richild von Holtzbrinck
Am 6. Februar 1970 fand als 67. Forumsgespräch in der Reihe „Meinungen gegen Meinungen“ eine so faszinierende wie turbulente Podiumsdiskussion statt. Teilnehmer waren Joseph Beuys, Max Bense, Max Bill und Arnold Gehlen, das Thema: „Kunst – Antikunst“. Wieland Schmied, der damals als Moderator fungierte, ist der Schlagabtausch in lebendiger Erinnerung geblieben. Die Aufzeichnung des Gesprächs bildet den Auftakt des Abends. Wieland Schmied, heute Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Michael Naumann, Chefredakteur und Mitherausgeber der ZEIT, Hans-Jürgen Müller, Zukunftswerkstatt Mariposa, der Künstler Thomas Raschke, Gründer der Gruppe „Das deutsche Handwerk“, sowie Beat Wyss, Direktor des kunsthistorischen Instituts der Universität Stuttgart, verlängern die damaligen Positionen in die Gegenwart, wecken das Gespenst der Antikunst und stellen sich die Frage: Kann und soll man sich heute über Kunst noch aufregen?

Eintritt: € 8,- / 6,-
in Facebook teilen
Bild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael NaumannBild: Kunst – Antikunst: die Historisierung des Ärgers - Michael Naumann
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
18.10.17
20.00 Uhr
Fiktion und Gesellschaft. Über Feminismus heute
Shida Bazyar, Margarete Stokowski
Donnerstag
19.10.17
20.00 Uhr
Schlafende Sonne
Thomas Lehr
Montag
23.10.17
20.00 Uhr
Aufleuchtende Details
Péter Nádas
Dienstag
24.10.17
20.00 Uhr
Marx. Heute.
Jürgen Neffe
Donnerstag
26.10.17
20.00 Uhr
Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
Ingo Schulze
Samstag
28.10.17
18.00 Uhr
Wer singt, erzählt - wer tanzt, überlebt
Alexandra Endres
Samstag
28.10.17
20.00 Uhr
Schreckliche Gewalten
Jakob Nolte
Montag
30.10.17
20.00 Uhr
Die Kalkbreite in Zürich – ein Beispiel neuer urbaner Dichte
Res Keller
Freitag
03.11.17
20.00 Uhr
Max
Markus Orths
Samstag
04.11.17
20.00 Uhr
Au bonheur des dames / Das Paradies der Damen
Montag
06.11.17
20.00 Uhr
Annette von Droste-Hülshoff "Die Judenbuche"
Ulrike Draesner, John von Düffel
Mittwoch
08.11.17
20.00 Uhr
Jakobsleiter
Ljudmila Ulitzkaja
Samstag
11.11.17
17.00 Uhr
Das kleine Gelbe wird 150! Reclam Verlag feiert
Stephan Porombka, Albert Ostermaier, Ann Cotten, Tilman Winterling
Montag
13.11.17
19.00 Uhr
Herz der Finsternis – Joseph Conrad
Montag
13.11.17
20.00 Uhr
Lichter als der Tag
Mirko Bonné
Mittwoch
15.11.17
20.00 Uhr
Eigenes Leben
Lizzie Doron, Mirna Funk
Donnerstag
23.11.17
20.00 Uhr
Metrofolklore
Patricia Hempel
Freitag
24.11.17
20.30 Uhr
Herz der Finsternis – Theater der Migranten
Montag
27.11.17
20.00 Uhr
Position beziehen
Miriam Meckel, Wieland Backes
Dienstag
28.11.17
20.00 Uhr
So, und jetzt kommst du
Arno Frank
Mittwoch
29.11.17
20.00 Uhr
Im Wunderland – Englischsprachige Kinderliteratur
Hanns Zischler, Lothar Müller
Donnerstag
30.11.17
20.00 Uhr
Underground Railroad
Colson Whitehead
Donnerstag
08.03.18
20.00 Uhr
Der große Plan
Wolfgang Schorlau